Denk' ich an HEIDELBERG, dann ...

Sich auch mal zum Affen machen

+
Denk' ich an HEIDELBERG, dann ... an den Brückenaffen

Heidelberg-Altstadt - Denk' ich an Heidelberg, dann ... taucht der Brückenaffe auf. Oder ich tauche gemeinsam mit dem Affen auf. Wer kein Foto von sich mit dem Affen hat, der war nicht in Heidelberg ...

Unsere neue Serie: „Denk‚ ich an HEIDELBERG, dann ...“

HEIDELBERG24 lädt ein, skurrile Geschichten, Erinnerungen, Menschen und vieles mehr aus der „schönsten Stadt der Welt“ mit anderen Heidelbergern zu teilen.

Zum Pflichtprogramm eines Heidelberg-Besuches gehört auf jeden Fall die Stippvisite beim Brückenaffen an der Alten Brücke. Wer ein richtiger Spaßvogel sein will, macht sich selbst zum Affen und steckt seinen Kopf in die Statue - „klick“ und schon hat man eine lustige Erinnerung fürs Fotoalbum. 

Der Affe steht für Häßlichkeit, Schamlosigkeit, Lüsternheit und Eitelkeit. 

Berührt der Besucher den Spiegel, so bringt das Wohlstand. Wer über die ausgestreckten Finger der rechten Hand des Affen streicht, kommt zurück nach Heidelberg. Wer lieber auf Familienzuwachs verzichten will, sollte lieber nicht über die Mäuse streichen, die bedeuten nämlich viele Kinder.

tin

Bisher in dieser Serie erschienen:

Die Himmelsleiter hoch zum Königstuhl

Meistgelesen

Wegen Bauarbeiten: L600 für sechs Monate gesperrt!

Wegen Bauarbeiten: L600 für sechs Monate gesperrt!

Kapitän geht von Bord: Sascha Hehn verlässt das „Traumschiff“

Kapitän geht von Bord: Sascha Hehn verlässt das „Traumschiff“

Österreichischer Jäger legt bösartige Falle gegen Radfahrer - sein Motiv macht sprachlos

Österreichischer Jäger legt bösartige Falle gegen Radfahrer - sein Motiv macht sprachlos

Löw-Team wird fast komplett - Petersen muss sich Niveau anpassen

Löw-Team wird fast komplett - Petersen muss sich Niveau anpassen

GNTM-Finale im Couchticker: Und Germany‘s Next Topmodel ist ...

GNTM-Finale im Couchticker: Und Germany‘s Next Topmodel ist ...

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.