Untere Straße

Achtung, ‚Wildpinkler‘! Hier ist das neue Altstadt-Klo

+
Na, wo ist das öffentliche Klo in der Unteren Straße? Der Pfeil verrät es.

Heidelberg-Altstadt – Findest Du auf unserem ‚Suchbild‘ die neue öffentliche Toilette in der Unteren Straße? Hoffen wir, dass sie zumindest potenzielle ‚Wildpinkler‘ nachts entdecken.

Um dieses ‚geheime‘ neue Unisex-Klo in der Nähe des Fischmarkts zu finden, muss man schon fast Agent 00-7 sein... 

Die Rede ist von der öffentlichen Toilette in der Unteren Straße 32, in dem ehemaligen Archivraum des angrenzenden Amtes für Soziales und Senioren.

Sie soll die nächtliche Party-Gemeinde davon abhalten, sich an Hauswänden und Hoftoren zu erleichtern. Darum ist sie auch 24 Stunden am Tag geöffnet!

So zumindest die Hoffnung und Theorie der Entscheider im Rathaus, die für die viermonatige Baumaßnahme extra rund 55.000 Euro locker gemacht haben.

Doch solange kein (im Dunkeln beleuchtetes) Schild auf das WC hinweist, müssen wohl leider weiterhin die teils denkmalgeschützten Mauern der Altstadt-Häuser als Pissoir herhalten – im wahrsten Sinne ‚ätzend‘.

Laut Stadt will man da jedoch noch im Januar Abhilfe schaffen – die entsprechende Beschilderung sei bereits bestellt und soll schnellmöglich montiert werden.

Sauber! Das ist die neue Toilette in der Unteren Straße

Auffällig: Den rund zehn Quadratmeter großen Raum teilen sich Männlein und Weiblein ‚brüderlich‘! Die beiden Kabinen sind nur durch eine (gemauerte) Wand voneinander getrennt. Den Vorraum mit dem einen Waschbecken nutzt man gemeinsam. Wenn man den beheizten Raum betritt, geht dank Bewegungsmelder das Licht an.

Weitaus ärgerlicher: Die WC-Anlage ist nicht barrierefrei, hat eine Steinstufe vor der Tür!

Will die Stadt nicht mehr sehen – ‚Wildpinkler‘ in der Altstadt.

Dabei sollte doch das ‚Wildpinkel-Bußgeld‘ genug Anreiz für die Nutzung sein: Schließlich hat die Stadt das Verwarngeld im März 2015 von 55 Euro auf 75 Euro plus Gebühren und Auslagen (28,50 Euro) erhöht. Bei einem Folgeverstoß würde die Geldbuße um weitere 35 Euro erhöht.
HEIDELBERG24 meint: Noch sieht es pikkobello aus, das täglich von den fleißigen Putz-Feen der „Heidelberger Dienste“ gereinigte Klo. Bleibt zu hoffen, dass dies auch so bleibt und sich nicht irgendwelche Vandalen darin ‚austoben‘.

Übrigens ist die Toilette auch ein ‚Geheimtipp‘, falls es mal beim Stadtbummel pressieren sollte und Du in der Nähe der Heiliggeistkirche bist.

>>> Sperrzeiten: Kneipen ab 2017 ‚nur‘ eine Stunde früher zu!

>>> Wildpinkeln – nicht in Heidelberg!

pek

Fotos: Abiturienten wüten in Altstadt

Fotos: Abiturienten wüten in Altstadt

Bilder vom Streetfood Festival!

Bilder vom Streetfood Festival!

B3 nach Frontalcrash gesperrt! 

B3 nach Frontalcrash gesperrt! 

Kommentare