Täuschte Betriebsleiter Raub vor?

,Hans im Glück'-Überfall nimmt überraschende Wende!

+
Täuschte der eigene Betriebsleiter den Überfall auf das ,Hans im Glück' vor? 

Heidelberg-Altstadt - Was hat es mit dem vermeintlichen Raubüberfall auf das ,Hans im Glück' in der Fußgängerzone auf sich? Laut RNZ soll der Betriebsleiter dahinter stecken:

Am Dienstag (22. Mai) meldete die Polizei einen Überfall auf das Restaurant ,Hans im Glück'. Doch wie bereits wenige Tage danach bekannt wird: Alles nur vorgetäuscht! Ein Mitarbeiter des Lokals habe den erfundenen Raub den Beamten gemeldet, wie uns ein Polizeisprecher bestätigt.

Doch laut der Rhein-Neckar-Zeitung geht man davon aus, dass der Betriebsleiter selbst den Überfall vorgetäuscht haben soll. Zudem besteht die Vermutung, dass er einen Komplize habe, der die Einnahmen des Pfingstwochenendes ,gestohlen' habe.

Betriebsleiter ist tot

Zudem heißt es, dass sich der Betriebsleiter bereits am Donnerstag vor einen Zug Nahe Rottweil geworfen habe. 

Aus ermittlungstaktischen Gründen kann uns ein Polizeisprecher am Samstag keine weitere Informationen zu den Motiv-Hintergründen nennen. 

*Korrekturhinweis: Es handelt sich nicht, wie zunächst am Samstag in der RNZ angenommen, um den Geschäftsführer. Denn wie ein Sprecher vom ,Hans im Glück' uns am Sonntag (27. Mai) bestätigt, handelt es sich um den Betriebsleiter.

---

Hinweis: Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Du oder eine Dir bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktiere bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111.

jol

Kommentare