Überraschende Entwicklung

Überfall auf ,Hans im Glück' war vorgetäuscht!

+
Der Tatort am 22. Mai in der Altstadt.

Heidelberg-Altstadt - Drei Tage nach dem vermeintlichen Raubüberfall auf das Restaurant ,Hans im Glück' stellt sich nun heraus: Alles fake! Was dahinter steckt: 

Am Dienstag (22. Mai) herrscht rege Aufregung in der Altstadt: Ein Unbekannter soll das ,Hans im Glück' mit einer Schusswaffe betreten und eine Angestellte bedroht haben.

Bereits wenige Tage nach dem Überfall liegen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und dem Raubdezernat der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg erste Ermittlungsergebnisse vor. Dabei stellt sich heraus, dass der Überfall lediglich vorgetäuscht war. Das teilt das Polizeipräsidium Mannheim am Freitagnachmittag (25. Mai) mit. 

Das Motiv ist weiterhin unklar. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg – insbesondere auch zu weiteren Mittätern – dauern an.

Wie genau der vermeintliche Überfall vorgetäuscht wurde, ist noch unklar. Die Polizei hat am Freitag keine weiteren Details genannt.

Wir halten Dich auf dem Laufenden. 

pol/jol

Kommentare