Mehrere Tage gesperrt

Defekt! Untere Bergbahn steht still

+
Bergbahn in Heidelberg (Archivfoto)

Heidelberg-Altstadt - Für alle, die mit der Bergbahn zum Schloss fahren wollen, gibt es leider schlechte Nachrichten. Die untere Bergbahn kann derzeit nicht den Betrieb aufnehmen:

+++ Update (17. April, 17 Uhr):

Wie die Stadtwerke mitteilen, sei der Antriebsdefekt seit 13:30 Uhr behoben. Der untere Bergbahn fährt demnach wieder wie gewohnt.

+++

Am Samstag (14. April) stand die untere Bergbahn zum ersten Mal still, als ein Defekt am Antrieb festgestellt wurde. Zwar konnte die Bergbahn am Nachmittag wieder fahren, jedoch kam es am Sonntag erneut zu einem Ausfall.

Am Montag (16. April) muss eine Sprecherin der Stadtwerke Heidelberg mitteilen, dass der Fehler noch nicht behoben ist. Daher wird die untere Bergbahn auch am Dienstagmorgen nicht ihren Betrieb aufnehmen können. „Die Dauer der Reparatur kann noch nicht abgeschätzt werden. Wir informieren, sobald es Neuigkeiten gibt“, so die Sprecherin. 

Ein Team aus Technikern, Bergbahn-Mitarbeitern und Spezialisten einer Schweizer Fachfirma kümmern sich derweil mit „Hochdruck um die Fehlerbehebung“. Die obere Bergbahn fährt weiterhin zu den gewohnten Zeiten.

Mit der Bergbahn hoch auf den Königstuhl

pm/jol 

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt

Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

Kohlenmonoxid-Vergiftung: So kannst Du Dich im Notfall schützen!

Kohlenmonoxid-Vergiftung: So kannst Du Dich im Notfall schützen!

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.