Bald flügge

Groß geworden! Wanderfalken-Junge fliegen bald

+
Wanderfalken-Junge bald flügge

Heidelberg-Altstadt - Die jungen Wanderfalken hoch oben im Turm der Heiliggeistkirche sind schon rund einen Monat alt und nun wird es bald Zeit für die ersten Flugversuche: 

Noch vor wenigen Wochen waren sie ganz klein, weiß gefiedert und total unbeholfen. Nun sehen sie ihren Eltern immer ähnlicher, sind groß und flattern mit ihren muskulösen Flügen.

Die rund vier Wochen alten Wanderfalken-Jungen von „Palatina“ und „Zephyr“ werden so langsam erwachsen. Immer wieder tapsen sie in ihrem Netz herum und stehen am Fenster. Es dauert also nicht mehr lange bis sie flügge sind und ihre ersten Flugversuche unternehmen.

Bekommen die Jungen ausreichend Wasser?

Naturschutzwart Hans-Martin Gäng wird öfters gefragt, ob die Kleinen auch genügend Wasser bekommen. Dabei stellt der ehemalige Rektor der Geschwister-Scholl-Schule klar, dass die Tiere noch nie getrunken haben. „Auch in den hohen Felswänden, in denen Wanderfalken meist brüten, gibt es kein Wasser und die Falken nutzen dort nur ganz trockene Nistplätze“, so Gäng.

Rückblick

Mitte März war es soweit: Die ersten Eier wurden im Turm der Heiliggeistkirche gelegt. Ende April erblickten dann die Falken-Babys nach und nach das Licht der Welt. Sie wurden von da an liebevoll von ihren beiden Eltern umsorgt und gefüttert. 

>>> Die kleinen Wanderfalken werden beringt und bekommen einen Namen!

Übrigens: Die Wanderfalken galten fast 50 Jahre lang als ausgestorben. Ein Nistkasten im Turm der Heiliggeistkirche konnte den Bestand schließlich retten. Dort brüten seit 2000 brüten wieder die Vögel.

>>> Auf drei Webcams kannst Du die Wanderfalken auch live beobachten

jol

Mehr zum Thema

Kommentare