1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Heidelberg: Baerbock und Kretschmann starten Grünen-Wahlkampf in Halle02

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Römer

Annalena Baerbock, Vorsitzende der Grünen unterhält sich mit der Grünen Landesvorsitzenden Sandra Detzer (l) und Ministerpräsident Winfried Kretschmann beim Politischen Aschermittwoch von Bündnis90/Die Grünen.
Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock. ©  picture alliance/dpa | Felix Kästle

Heidelberg - Zwei Monate vor der Bundestagswahl starten die Südwest-Grünen ihren Wahlkampf in der Halle02 ‒ mit Kanzlerkandidatin Baerbock und Ministerpräsident Kretschmann:

Die Grünen läuten als erste der im Landtag vertretenen Parteien den Bundestagswahlkampf ein. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) wird am Mittwochabend in Heidelberg seine Sicht der politischen Lage kundtun. Prominenter Gast ist die erste grüne Kanzlerkandidatin, Annalena Baerbock, die zuvor tagsüber ein Zementwerk in Ulm besucht.

StadtHeidelberg
BundeslandBaden-Württemberg
Bevölkerungszahl161.485 (Stand: 31. Dez. 2019)
Fläche108,84 km²
OberbürgermeisterProf. Dr. Eckart Würzner (parteilos)

Heidelberg: Baerbock und Kretschmann zum Wahlkampfauftakt in der Halle02

Die Grünen kämpfen für ihre Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock. Sie wird gemeinsam mit Baden-Würtembergs Ministerpräsident Kretschmann bei der Auftaktveranstaltung des Grünen-Wahlkampfs ab 19 Uhr in der Halle02 auftreten. Unter dem Titel „Alles ist drin!“ treten zudem die Spitzenkandidaten der Südwest-Grünen auf, Franziska Brantner und Cem Özdemir.

Mit dabei ist auch das Duo an der Spitze des Landesverbandes ‒ Oliver Hildenbrand und Sandra Detzer. Heidelberg ist der Heimatwahlkreis von Franziska Brantner. Wegen hohen Interesses an der Veranstaltung ist die Anmeldung geschlossen. Der Wahlkampfauftakt wird aber auf der Homepage der Grünen, sowie auf den Youtube- und Facebook-Kanälen der Partei live gestreamt.

Wahlkampfauftakt der Grünen - Bundestagswahl am 26. September

Bei der Bundestagswahl 2017 erhielt die CDU im Südwesten 34,4 Prozent (2011: 45,7) der Stimmen. Die SPD landete mit riesigem Abstand und 16,4 Prozent auf Platz zwei. Auf die Grünen entfielen 13,5 Prozent. Die FDP konnte 12,7 Prozent erzielen, gefolgt von der AfD mit 12,2 Prozent. Damals waren in Baden-Württemberg etwa 7,7 Millionen Menschen wahlberechtigt.

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Vor dem Wahlkampfauftakt erklärten die Grünen, die von ihnen angeführte grün-schwarze Landesregierung habe Baden-Württemberg zum Vorreiter beim Klimaschutz gemacht. „Diesen Mut zur Veränderung tragen die Südwest-Grünen jetzt nach Berlin.“ Die Bundestagswahl findet am 26. September statt. (rmx mit dpa)

Auch interessant

Kommentare