Vom Land gefördert

Barrierefrei von A nach B - App soll Routen anzeigen!

+
App für barrierefreie Routen wird gefördert (Symbolfoto)

Heidelberg - Einfach und barrierefrei durch die Stadt kommen? Eine App soll das möglich machen. Dafür erhält die Stadt Heidelberg viel Unterstützung vom Land:

Mit einer Summe von knapp 42.000 Euro wird das Digitalisierungsprojekt ,Routenplanung für Barrierefreiheit' der Stadt Heidelberg vom Land gefördert. Das Geld nimmt Baden-Württemberg aus dem Topf für ,Städte und Gemeinden 4.0 - Future Communities‘. Insgesamt werden rund 800.000 Euro an verschiedene Projekte verteilt. 

So soll die App funktionieren

Der Anwender gibt sein Start- und Endziel in die App ein und sie zeigt ihm die beste Route an. Damit sollen ältere Menschen, Menschen mit Behinderungen oder Personen mit Kinderwagen besser planen können und das Leben erleichtert bekommen. „Barrierefreie Wege sind wichtig für eine gute Mobilität in unserer Stadt“, meint Theresia Bauer, Landtagsabgeordnete von Heidelberg, am Freitag in einer Pressemitteilung.

Mit der App entsteht eine konkrete Anwendung, die zeigt, welche Chancen Digitalisierung für viele Menschen im Alltag bieten kann. Wir erreichen damit nicht nur eine bessere Teilhabe, sondern machen auch Lust auf mehr digitale Zukunftskommune“, so Bauer weiter. 

Weitere digitale Projekte der Stadt Heidelberg

>>> Neue Partnerstädte: Heidelberg als „Drehscheibe“

>>> Zahlst Du bald Dein Parkticket mit dem Handy?

>>> 3,8 Millionen: Bund fördert Breitbandausbau

>>> Ohne Registrierung! Gratis-WLAN an 170 Hotspots

pm/jol

Mehr zum Thema

Der Besuch von Kanzlerin Angela Merkel in Heidelberg

Der Besuch von Kanzlerin Angela Merkel in Heidelberg

Großangelegte Suche nach Julia B.

Großangelegte Suche nach Julia B.

Fotos: Lieferwagen kracht frontal gegen Linienbus

Fotos: Lieferwagen kracht frontal gegen Linienbus

Kommentare