Aufruf an Anwohner

Asiatische Stechmücken sollen in Heidelberg ausgelöscht werden!

+
Die asiatische Stechmücke soll ausgelöscht werden. (Symbolfoto)

Heidelberg -  In mehreren Stadtteilen haben sich seit 2015 asiatische Tigermücken angesiedelt. Die aggressiven Insekten stechen alles, was ihnen in die Quere kommt. Dem soll nun ein Ende gemacht werden...

Ein Vorkommen der asiatischen Tigermücke wird Ende 2015 zwischen Wieblingen und Pfaffengrund entdeckt. Seitdem haben sich die aggressiven Stechmücken auch in andere Stadtteile ausgebreitet. Dabei kann nicht ausgeschlossen werden, dass durch ihre Stiche auch Viren übertragen werden.

Das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises und die Stadt Heidelberg wollen dem jetzt ein Ende setzen. Durch das Institut für Dipterologie (IfD) soll die Population bekämpft und im besten Fall sogar ausgelöscht werden! Dies könnte allerdings sehr schwierig werden, da die Mücken sehr anpassungsfähig sind.

Bereits Erfolge erzielt

Das IfD kämpft schon seit Jahren gegen die Plage, was bereits zu einer starken Abnahme führte. Eine vollständige Auslöschung ist aber nur bei Mithilfe und Kooperation der betroffenen Anwohner möglich. 

In den Stadtteilen Wieblingen, Pfaffengrund und Bahnstadt wird ab Ende April direkt mit einer intensiven Bekämpfung begonnen. Genaue Informationen findest Du auf der Seite www.heidelberg.tigermuecke.info.

In Handschuhsheim und Neuenheim werden bereits von Februar bis März Regentonnen kontrolliert, ob diese Mückeneier enthalten. Betroffene Anwohner können mit dem IfD unter ☎ 01511/1341863 oder www.heidelberg.tigermuecke.info/Kontrollanfrage.html einen kostenfreien Termin vereinbaren. Die Tonnen werden dann ausgebürstet und auf Spuren untersucht. 

pm/dh

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.