Neubauprojekt

Grünes Licht für Bahnstadt-Bahn!

+
Endlich bekommt die Bahnstadt bekommt eine neue Straßenbahntrasse!

Heidelberg-Bahnstadt – Freie Bahn für den Bau der neuen Bahnstadt-Straßenbahn! Wann geht es los? Und wo führt die Trasse entlang? 

Gute Nachricht für alle Bahnstädter:

Die neue Straßenbahn durch die Bahnstadt rückt in greifbare Nähe! Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat jetzt den Planfeststellungsbeschluss für den Bau der Straßenbahntrasse durch die Bahnstadt an die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) übermittelt. 

Wann geht's los?

Voraussichtlich im März 2016 sollen die Arbeiten an der gut 2,2 Kilometer langen Trasse durch die Grüne Meile beginnen. Die Fertigstellung ist für Sommer 2018 geplant.

Der Oberbürgermeister Eckart Würzner freut sich: „Mit der neuen Trasse erhält Heidelbergs jüngster Stadtteil einen direkten Anschluss an das Straßenbahnnetz. Davon profitieren nicht nur die Bewohnerinnen und Bewohner der Bahnstadt, sondern auch die rund 7.000 Menschen, die hier künftig ihren Arbeitsplatz haben.“

Wie wird die Trasse aussehen?

Die neue Straßenbahntrasse wird durch die Grüne Meile und den Czernyring verlaufen.

Die derzeitige Führung der Gleise über die Eppelheimer Straße wird aufgegeben, da die Grüne Meile für den neuen Stadtteil zentraler liegt und in dieser Lage die Wohnbebauung besser erschließt.

Die Haltestellen

Die neuen Haltestellen Eppelheimer Terrasse, Gadamerplatz und Hauptbahnhof Süd werden barrierefrei ausgebaut und mit modernsten Fahrgastinformationssystemen ausgestattet.

Im Zuge des Trassenneubaus wird auch die Linienführung der Linien 22 und 26 angepasst, wodurch Eppelheim, Kirchheim und der Pfaffengrund direkt an den Hauptbahnhof angebunden werden.

Die Linie 22 soll künftig von der Eppelheimer Straße auf die neue Strecke verlegt und zur Montpellierbrücke geführt werden.

Die Linie 26 wird im östlichen Teilstück der Bahnstadtstrecke über die Grüne Meile weiter zum Czernyring und zur Speyerer Straße geführt.

Martin in der Beek, der technische Geschäftsführer der rnv berichtet, sieht optimistisch in die Zukunft: „Wir gehen davon aus, dass wir allein durch die Straßenbahnanbindung der Bahnstadt in einigen Jahren gut 5.000 zusätzliche Fahrgäste pro Tag für den umweltfreundlichen ÖPNV gewinnen.“ so der Verantwortliche.

Wer wird die Kosten tragen?

Die Heidelberger Straßen-und Bergbahn (HSB) als Gesellschaft des Stadtwerke Heidelberg-Konzerns und Infrastruktureigentümer investiert mindestens 25,1 Millionen Euro in das Teilprojekt „Neubau einer Straßenbahn durch die Bahnstadt“.

Das Gesamtprojekt ist mit einem HSB-Anteil von rund 120 Millionen Euro die größte Investition in der Geschichte der Gesellschaft.

Michael Jäger, Geschäftsführer der Heidelberger Straßen- und Bergbahn, freut sich über den Planfeststellungsbeschluss und den damit in greifbare Nähe rückenden Baubeginn: 

„Wir sehen darin große Chancen für den ÖPNV. Die Realisierung ist nur mit Förderung durch den Bund und das Land Baden-Württemberg möglich. Um die Fördergelder zu erhalten, ist ein rechtzeitiger Abschluss der jeweiligen Teilprojekte wichtig.“

Stadt Heidelberg/kp

Mehr zum Thema

Fotos: Bundestagswahl 2017: Die Kandidaten in Heidelberg

Fotos: Bundestagswahl 2017: Die Kandidaten in Heidelberg

Impressionen: 48. Heidelberger Herbst

Impressionen: 48. Heidelberger Herbst

Wird Heike Heidelwiesn Queen 2017?

Wird Heike Heidelwiesn Queen 2017?

Kommentare