Fahrer schleudert zu Boden

Während Einsatz: Motorradfahrer (32) rast in Feuerwehrwagen

+
Der Motorradfahrer kracht in ein Einsatzfahrzeug der Berufsfeuerwehr Heidelberg.

Heidelberg-Bahnstadt - Kaum ist das Einsatzfahrzeug der Feuerwehr vom Gelände der Wache – da sehen sich die Männer mit einer ganz anderen Katastrophe konfrontiert.

Am Dienstagabend (5. Juni), gegen 18 Uhr, ereignet sich direkt vor der Wache in der Bahnstadt an der Einmündung Baumschulenweg/Speyerer Straße ein Verkehrsunfall zwischen einem Fahrzeug der Berufsfeuerwehr Heidelberg und einem Motorrad. 

Motorradfahrer kracht in Einsatzwagen der Feuerwehr

Nach ersten Informationen ist das Drehleiterfahrzeug auf dem Weg zu einem gemeldeten Brand. Laut Augenzeugen sei es mit Sondersignal (Blaulicht und Martinshorn) langsam in den Kreuzungsbereich eingefahren. 

Ein stadtauswärts fahrender Motorradfahrer (32) bemerkt die Situation offenbar nicht, prallt in die Fahrerseite des 15-Tonners und schleudert zu Boden

Dabei verletzt sich der Mann – die beiden Insassen des Feuerwehrfahrzeugs aber nicht. Vorsorglich wird der 32-Jährige in ein Krankenhaus gebracht. Vor der Unfallstelle kommt es in dieser Zeit stadtauswärts zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Der Sachschaden beträgt 12.000 Euro.

Die Beamten des Verkehrskommissariats Heidelberg müssen nun die Schuldfrage klären.

pol/pri/gs

Kommentare