Luxor-Filmpalast im Verzug

Teileröffnung! Bahnstadt-Kino startet erst Ende August

+
Blick auf den Kino-Neubau in der Eppelheimer Straße.

Heidelberg-Bahnstadt – Das wird wohl nichts mit Hollywood-Blockbustern wie „Spider-Man: Homecoming“ oder „Ich – Einfach unverbesserlich 3“ im neuen Bahnstadt-Kino! Der Grund:

Die mit Hochspannung erwartete Eröffnung des neuen Mega-Kinos „Luxor-Filmpalast“ – jetzt müssen alle Cineasten aus Heidelberg und Umgebung ganz stark sein...

Denn statt wie geplant noch im Juni sollen erst Ende August zunächst nur in den sechs Kino-Sälen im Erdgeschoss aktuelle Blockbuster über die Leinwände flimmern! 

Dort wird aktuell der Teppich verlegt, die Wandverkleidung angebracht sowie die Kinotechnik verbaut. Während die stufenartige Anordnung der Sitzreihen bereits in allen Kinos installiert ist, folgt die bequeme Bestuhlung Ende Juni – mit 969 Plätzen.

Rundgang durch die Kino-Baustelle im Luxor-Filmpalast

Auch das neun Meter hohe Riesen-Aquarium (450.000 Liter) im Foyer mit Haien und anderem Meeresgetier wird zur Teileröffnung ein echter Blickfang! Für ausreichend Parkplätze sorgen die zweigeschossige Tiefgarage (180 Plätze) sowie 500 Fahrradstellplätze, stärken kannst Du Dich von Anfang an in der Gastronomie.

Schuld an der zeitlichen Verzögerung des Baus des weltweit ersten Passivhaus-Kinos sind laut den Betreibern trotz sorgfältiger Planung „einige unvorhersehbaren Hürden“.

Genauer gesagt: Umfassende Brandschutzbestimmungen und die Beschaffung der entsprechend nötigen Baumaterialien verzögern begründen im Wesentlichen die Teileröffnung und den Verzug. Wöchentlich werden die Baumaßnahmen von Gutachtern überprüft und behördliche Abnahmen durchgeführt. 

Der Brandschutz, die Sicherheit und die außerordentlich hohe Qualität der gesamten Anlage erfordern Genehmigungsverfahren die aufgrund der innovativen Komplexität des Bauwerks naturgemäß schwierig einzukalkulieren sind. 

Die restlichen zehn Kinosäle folgen dann bis Ende 2017 – so auch das weit und breit einzigartige Open-Air Kino im Dachgeschoss.

Kino-Chef Jochen Englert (46) betont: „Das Kino wird in Zukunft Platz für 1.800 Kinobesucher bieten. Wir bauen hier kein Kino von der Stange. Unser neuer Filmpalast wird bis ins kleinste Detail den höchsten Sicherheits- und Qualitätsstandards entsprechen. Ebenso sind die Zeiten vorbei, in denen Besucher nur zum Film schauen ins Kino gegangen sind. Wir schaffen unseren Gästen in Heidelberg ein Erlebnis, ähnlich dem in einem Vergnügungspark. Dies erfordert einfach seine Zeit.“ 

Bis dahin sind auch Attraktionen wie der gläserne „Sky-Walk“, bei dem ganz Mutige in luftiger Höhe einen drei Meter weit ins Foyer ragenden, halbrunden Glasboden überqueren können – inklusive drei ‚schwebenden‘ Gondeln darüber. Sie bieten einen tollen Panoramablick über die Bahnstadt – ebenso wie die Freiterrasse auf der anderen Seite in Richtung Heidelberg.

Die Geduld des sehnsüchtig wartenden zukünftigen Publikums wird sich auszahlen“, verspricht Bauherr und Betreiber Englert.

Hoch über dem neuen Luxor-Filmpalast

Das zünftige Richtfest beim Luxor-Filmpalast

>>> Neuer Luxor-Filmpalast: Am 29. Juni 2017 heißt's Film ab!

>>> Großes Kino-Richtfest beim Luxor-Filmpalast!

pek

Mehr zum Thema

Nach Crash: Peugeot kippt auf die Seite! 

Nach Crash: Peugeot kippt auf die Seite! 

Fotos: Bundestagswahl 2017: Die Kandidaten in Heidelberg

Fotos: Bundestagswahl 2017: Die Kandidaten in Heidelberg

Impressionen: 48. Heidelberger Herbst

Impressionen: 48. Heidelberger Herbst

Kommentare