Totalschaden

Rettungswagen kracht bei Einsatz gegen Ford

+
Symbolfoto

Heidelberg-Bahnstadt - Bei einem Einsatz am Sonntagnachmittag kommt es auf einer Kreuzung zur Kollision zwischen einem Rettungswagen und einem Ford. 

Sind Rettungswagen mit Blaulicht und Einsatzhorn unterwegs, ist besondere Vorsicht geboten. Was passieren kann, wenn diese einfache Regel nicht befolgt wird, zeigt der Unfall am Sonntagnachmittag in der Bahnstadt.

Gegen 16:15 Uhr ist dort ein Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes unterwegs. Der  27-jährige Fahrer will von der Straße Langer Anger in die Speyerer Straße abbiegen – selbstverständlich unter Einsatz von blauem Blinklicht und akustischem Signal.

Mit Schrittgeschwindigkeit überfährt der Fahrer die rote Ampel. Zeitgleich ist ein 57-jähriger Ford-Fahrer stadtauswärts auf der Speyerer Straße unterwegs und will die Kreuzung überqueren, da seine Ampel Grün anzeigt – und das, obwohl er das akustische Signal des DRK-Wagen wahrnimmt. Allerdings steht zu diesem Zeitpunkt ein Reisebus neben ihm, sodass er die Richtung des Signals nicht zuordnen kann.

Es kommt zur Kollision. Dabei wird der Fahrer des Rettungswagens leicht verletzt.

Durch die Stärke des Aufpralls entsteht an beiden Fahrzeugen Totalschaden. 

pol/rob

Meistgelesen

Familientragödie in Kirchheim: Mutter trägt tote Tochter (†5) aus Haus 

Familientragödie in Kirchheim: Mutter trägt tote Tochter (†5) aus Haus 

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

Trennung? Fans finden Hinweis bei Heidi Klum und Tom Kaulitz

Trennung? Fans finden Hinweis bei Heidi Klum und Tom Kaulitz

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

43 Kinder und Jugendliche verletzt! Fahrer legt Einspruch gegen Strafbefehl ein

43 Kinder und Jugendliche verletzt! Fahrer legt Einspruch gegen Strafbefehl ein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.