Wie in „The Great Gatsby“

Chaplin, Charleston und Capone: Ballnacht feiert die 20er Jahre

+
Zwei Nächte lang machen die Besucher eine Zeitreise in die goldenen 20er.

Heidelberg - Am Wochenende findet die Ballnacht in der Stadthalle statt. Das Motto dieses Jahr heißt „The Great Gatsby“. Die Besucher erleben eine Zeitreise in die goldenen 20er:

Schicke Kleider, der Charleston und eine Big Band. Wir befinden uns nicht in den 20er Jahren, sondern mitten in Heidelberg des Jahres 2018...

90 Jahre, nachdem Alfred Nuzinger im Nebensaal der Kleinlein-Brauerei seinen ersten Tanzkurs gab, findet am Freitag und Samstag (12. und 13. Oktober) die Heidelberger Ballnacht in der Stadthalle statt. Unter dem Motto „The Great Gatsby“ entführt die Tanzschule mit den Moderatoren Isabella Sulzmann und Nikola Lekic die Zuschauer in die die goldenen 20er Jahre

via GIPHY

Die extravagant hergerichteten Säle bieten dafür alles, um in die Zeit einzutauchen, in der ausschweifende und große Partys zum Standard gehörten. Der Name der Veranstaltung geht dabei übrigens auf einen Roman aus dem Jahre 1925 zurück, in dem der Millionär Jay Gatsby ein berauschendes Leben führt. 

Wenn ein Zeichen den Abend einläutet: Bei der Anmoderation samt Aufforderung eine große Party zu feiern, lässt ein Gast versehentlich sein Glas fallen. Es zerspringt. Nach kurzer Stille ist das Gelächter im Saal ist groß, die Vorzeichen für einen berauschenden Abend könnten nicht besser sein. 

Impressionen von Ballnacht „The Great Gatsby“

Chaplin, Charleston und Capone

Mit viel Glamour und Glitzer, wird in 4 Sälen bis tief in die Nacht getanzt und gefeiert. Der Schauspieler und Pantomime Joseph Sternweiler brilliert als Charlie Chaplin, der den Charme und Witz des Originals perfekt wiedergibt und auch gerne für Fotos bereitsteht. 

Wie sollte es anders sein, bringt einen der Chaplin-Darsteller auch in unangenehme Situationen. Etwa, wenn er zu Beginn der glamourösen Veranstaltung zum Eröffnungstanz auffordert. Wohl dem, der ein guter Tänzer ist. Unsere Kenntnisse reichen dabei leider nur bis zum langsamen Walzer. Das Eis wird dennoch gebrochen. Die Tanzfläche des großen Saales ist nach nur wenigen Minuten proppenvoll. 

Und auch die Tanzlehrer von Nuzinger wissen zu überzeugen. Die 21-jährige Greta Hartmann steht im Mittelpunkt der kurz darauf choreographierten Darbietung. Sie strahlt über das ganze Gesicht, wie auch alle anderen Tänzer. Erst seit Kurzem ist sie Tanzlehrerin. Das aber mit umso größerer Leidenschaft. „Es ist toll ein Teil der „Tanzfamilie" Nuzinger zu sein. Gerade heute. Der Höhepunkt für jeden von uns ist nämlich genau dieser bunte Abend, diese berauschende Ballnacht", erzählt sie uns glücklich. Zudem verrät sie uns, dass die Proben für die Ballnacht 2018 bereits seit Juli laufen. Das sieht man. Tosender Applaus folgt nach und während der Choreographien. 

Zu später Stunde zeigt die Showtanzformation Heidelberg eine ebenso atemberaubende Choreographie über das Leben des Gangsterbosses Al Capone. Das das Tanzpaar Mona Reithmeier und Rasmus Holmqvist zeigen dem begeisterten Publikum, wie schnell es über das Parkett gehen kann. Für die passende Live-Musik sorgt „The Real Push“, zu deren Takten die Gäste bis spät in die Nacht das Tanzbein schwingen.

dh/uh/chh

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare