Nichts geht mehr!

Vollsperrung der Montpellierbrücke vom 26. Juli bis zum 9. September!

+
Kein Vorbeikommen: Die Montpellierbrücke wird in den Ferien voll gesperrt!

Heidelberg - Sperrung der Kurfürsten-Anlage? Reicht nicht! Auch die Montpellierbrücke wird voll gesperrt, der Verkehr großräumig umgeleitet. Was das konkret bedeutet:

Als ob die Verkehrssituation in den Ferien aufgrund der Großbaustelle am Bahnhof nicht ohnehin schon angespannt genug wäre...

Warum die Montpellierbrücke und warum jetzt? 

Grund für die Arbeiten am südlichen Ende der Montpellierbrücke ist die - aus der Bahnstadt kommende - Bahn, die künftig auch Richtung Römerkreis sowie nach Kirchheim fahren wird. Auswirkungen auf den Verkehr garantiert! 

Beginnend schon mit vorbereitenden Arbeiten, vom 23. - 26. Juli, die bereits erhebliche Verkehrseinschränkungen mit sich bringen können. Ab dem Donnerstag, 26. Juli, um 1 Uhr morgens sind dann alle Schotten dicht.

„Wir arbeiten hier an einer der wichtigsten Hauptverkehrsstraßen in der Stadt, dem zentralen Zubringer aus Richtung Süden. Das wird auch entsprechende Verkehrsbehinderungen mit sich bringen“, sagt Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck: „Der Vorteil ist, dass wir die Maßnahme in den Sommerferien komplett abschließen können – und dass wir dabei mit einer einzigen Verkehrsführung auskommen. Die Autofahrerinnen und Autofahrer müssen sich also nicht alle paar Wochen auf eine neue Umleitung einstellen. Für unser Gesamtprojekt, das Mobilitätsnetz Heidelberg, sind die Arbeiten ganz zentral: Das Gleisdreieck ist der Dreh- und Angelpunkt für unsere neue Straßenbahnführung durch die Bahnstadt. Damit können künftig sowohl die Linie 22 als auch die Linie 26 den südlichen Hauptbahnhof anfahren.“


Kein Vorbeikommen: Die Montpellierbrücke wird in den Ferien voll gesperrt!

Das Problem?

Unvermeidliche Wechselwirkungen mit dem zeitgleich beginnenden Umbau der Haltestelle Hauptbahnhof, ebenfalls ab dem 26. Juli, der die Kurfürsten-Anlage teilweise lahmlegt. Alle Infos dazu findet ihr hier:

>>>Stau-Falle Kurfürsten-Anlage: Chaos rund um Hauptbahnhof!<<<

Baustellen-Start am Hauptbahnhof: Kurfürsten-Anlage dicht!


Die großen Sommerbaustellen im Überblick.

Die Folgen für Autofahrer

Von Donnerstag, 26. Juli, bis Sonntag, 9. September 2018, ist die Durchfahrt von der Speyerer Straße auf die Montpellierbrücke stadteinwärts sowie über die Montpellierbrücke stadtauswärts zur Speyerer Straße gesperrt.

Der Autoverkehr wird ab der Bundesstraße B 535 stadteinwärts großräumig umgeleitet. Innerorts wirst Du in beide Richtungen über über Diebsweg und Eppelheimer Straße umgeleitet.

Auch das Abbiegen an der Montpellierbrücke wird eingeschränkt: Das Linksabbiegen vom Czernyring auf die Montpellierbrücke sowie das Linksabbiegen von der Montpellierbrücke in die Carl-Benz-Straße sind nicht möglich. Die übrigen Abbiegungen sind frei.

Das Linksabbieger vom Czernyring auf sowie in die Carl-Benz-Straße von der Montpellierbrücke ist nicht mehr möglich.

Und auch der „Underfly“, der Czernyring unter der Montpellierbrücke, bleibt befahrbar. Mit Verkehrsbehinderungen im Umfeld der Bauarbeiten ist zu rechnen! Empfohlen wird daher das möglichst weiträumige Umfahren des Kreuzungsbereiches. Der Radverkehr über die Montpellierbrücke bleibt in alle Richtungen möglich.

Die Folgen für den ÖPNV

Während der Bauarbeiten kann die Straßenbahnlinie 26 NICHT fahren! Eingerichtete Ersatzbusse fahren im Takt der regulären Straßenbahnlinie und bedienen zwischen Bismarckplatz und Kirchheim Friedhof folgende Haltestellen:

- ab Bismarckplatz: Seegarten, Stadtbücherei, Ringstraße, Montpellierbrücke, Rudolf-Diesel-Straße, Messplatz, Ilse-Krall-Straße, Albert-Fritz-Straße, Königsberger Straße, Pleikartsförster Straße, Kirchheim Rathaus, Kirchheim Friedhof. 

- ab Kirchheim Friedhof: Kirchheim Rathaus, Odenwaldstraße, Albert-Fritz-Straße, Ilse-Krall-Straße, Messplatz, Rudolf-Diesel-Straße, Carl-Benz-Straße, Montpellierbrücke, Ringstraße, Stadtbücherei, Seegarten, Bismarckplatz.

Die Bahnhaltestellen Ringstraße, Montpellierbrücke, Messplatz, Ilse-Krall-Straße, Albert-Fritz-Straße, Odenwaldstraße und Kirchheim Friedhof werden von den Bussen nicht unmittelbar angefahren. In der Ersatzhaltestellen werden in der Nähe eingerichtet.

Die Straßenbahntrasse verläuft künftig durch die Grüne Meile und weiter zwischen Wasserturm und Montpellierbrücke durch den Czernyring. Fertigstellung, Ende 2018. Dann fahren die Linien 22 und 26 auf ihrem neuen Linienweg. Der Czernyring selbst wird zwischen Czernybrücke und Montpellierbrücke vierspurig ausgebaut.

Aktuelle Informationen zum Schienenersatzverkehr und zu den Fahrplänen und Umleitungen gibt es als Aushang an den Haltestellen, unter www.rnv-online.de/verkehrsmeldungen sowie in der rnv-Smartphone-App „Start.Info“.

chh

Kommentare