1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Heidelberg: Bauhaus-Abriss beginnt bald – so lange dauert der Neubau

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Römer

Das ehemalige Bauhaus in der Heidelberger Weststadt soll abgerissen werden.
Das ehemalige Bauhaus in der Weststadt wird im Herbst abgerissen. © Florian Römer/HEIDELBERG24

Das wars jetzt mit dem maroden Bauhaus-Gebäude in der Heidelberger Weststadt ‒ bald beginnt der Abriss. Was an der Stelle gebaut werden soll und bis wann:

Heidelberg - Bald beendet der Abrissbagger eine Ära: Noch im Herbst beginnt der Abriss des ehemalige Bauhaus in der Heidelberger Weststadt. Und mit dem maroden Gebäude fällt auch ein Teil der Erfolgsstory der Heimwerkerkette. Immerhin war die Filiale in der Kurfürstenanlage 1965 erst der zweite Baumarkt, den Bauhaus eröffnete. In wenigen Wochen wird vom maroden Gebäude und dem angrenzenden Busbahnhof nichts mehr übrig sein. Der Mannheimer Baukonzern Diringer&Scheidel (D&S) hatte den Bauhaus-Komplex kurz nach der Schließung im November 2019 gekauft. In Bälde soll ein Bauzaun aufgebaut werden ‒ als Vorbereitung auf den bevorstehenden Abbruch, teilt D&S mit.

StadtHeidelberg
BundeslandBaden-Württemberg
Bevölkerungszahl161.485 (2020)
Fläche108,84 km²
OberbürgermeisterProf. Dr. Eckart Würzner

Heidelberg: Ehemaliges Bauhaus wird im Herbst abgerissen ‒ Das müssen Anwohner wissen

Der Bauzaun umschließt zunächst nur das ehemalige Bauhaus und den Busbahnhof. Aktuell werden aus dem Gebäude Stoffe entfernt, die nicht zum regulären Bauschutt zählen. „Ein Abbruch ist immer mit Lärmemissionen und Schmutz verbunden“, sagt Alexander Langendörfer, Geschäftsführer von Diringer&Scheidel Städtebau. Die D&S-Tochterfirma setzt auch den Teilabriss der ehemaligen Kaufhof-Filiale in der Mannheimer Kunststraße um. Wie in der Mannheimer City wolle man auch in der Weststadt versuchen, die Belastungen für Anwohner „so gering wie möglich zu halten“. Dazu habe man in Innenstadtlagen schon Erfahrungen gesammelt, wie etwa beim Stadtquartier Q 6 Q 7 in Mannheim.

Die ehemalige Bauhaus-Immobilie werde vom Busbahnhof her abgerissen, erklärt Langendörfer. So könne „das Hauptgebäude selbst so lange wie möglich als Lärmschutz“ zur Bahnhofstraße dienen. Bei den Abrissarbeiten wolle man „mit großem Gerät“ arbeiten, „damit der Abbruchzeitraum so kurz wie möglich ausfällt.“ Zudem will D&S während des Abrisses kontinuierlich „Lärmmessungen zum Schutz der Anwohner“ durchführen.

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Noch seien die Planungen für den bevorstehenden Abriss aber nicht abgeschlossen. Bald wolle D&S aber seine Vorstellungen präsentieren und auch darüber informieren, „wann was auf der Baustelle passiert“, ergänzt Heinz Scheidel, Geschäftsführer der D&S Unternehmensgruppe. Während der Bauarbeiten sei dem Unternehmen Transparenz gegenüber den Nachbarn in der Weststadt wichtig, betont Scheidel.

Heidelberg: Weststadt-Bauhaus wird abgerissen ‒ So sieht der Neubau aus

An der Stelle des ehemaligen Bauhaus soll ein teils bis zu sechs Stockwerke hohes „architektonisches Highlight“ entstehen. Die Neubauten werden von den Stuttgarter Architekten „blocher partners“ verantwortet, die auch das D&S-Projekt in der Mannheimer Kunststraße umsetzen. Neben einem Ärztehaus sollen an der Kurfürstenanlage rund 10.800 Quadratmeter Wohnfläche, 5.500 Quadratmeter für Handel und Gastronomie sowie Büros auf einer Fläche von 3.500 Quadratmetern geschaffen werden.

Rendering des Neubaus auf dem Bauhaus-Areal in der Kurfürstenanlage in der Heidelberger-Weststadt.
Blick auf das geplante Projekt von der Heidelberger Kurfürstenanlage. © blocher partners

Nach dem Abriss wird zuerst ein L-förmiges Gebäude neben dem Justizgebäude errichtet. Die Bauarbeiten sollen etwa zwei Jahre dauern. Anfang 2024 ist dann der Bau eines zweiten Gebäudes geplant. Diringer&Scheidel rechnet damit die Bauarbeiten bis Ende 2026 abschließen zu können. (rmx)

Auch interessant

Kommentare