Baumaßnahmen 2015/2016

50 Millionen für Sanierungs- und Umbauarbeiten

+
Diese Baustelle in der Kurfürsten-Anlage wird wohl für die meisten Beeinträchtigungen sorgen.

Heidelberg – Dieses Jahr wird wieder fleißig gebaut – und das nicht zu knapp. Neben Autofahrern sind auch Fahrradfahrer und Verkehrsteilnehmer der Straßenbahnen von den Einschränkungen betroffen. 

Oberbürgermeister Eckart Würzner und die Stadt Heidelberg legen Wert darauf, dass die Bürgerinnen und Bürger frühzeitig über die Baustellen in den Jahren 2015 und 2016 informiert werden.

Um einen reibungslosen Ablauf zu ermöglichen und die Baumaßnahmen schnell und effektiv umzusetzen, wurden alle Baustellentermine mit dem Tiefbauamt und den Stadtwerken besprochen und geplant.

OB Würzner betont: „Wir möchten, dass alle Verkehrsteilnehmerinnen und Teilnehmer sicher an ihr Ziel kommen. Deshalb investieren wir in gut ausgebaute Straßen, Radwege und den öffentlichen Nahverkehr.“ Und dafür wird ganz schön viel Geld ausgegeben. Insgesamt stolze 50 Millionen Euro.

Die wichtigsten Baustellen

1. Eine der größten und wichtigsten Baustellen betrifft wohl dieses Jahr die Kurfürsten-Anlage. Schon alleine dafür sollen insgesamt 5 Millionen Euro ausgegeben werden. Vom 13. Juli bis 22. Dezember wir dort gebaut, also ist über einen großen Zeitraum mit großen Einschränkungen zu rechnen.

Die Straßenbahnterrasse zwischen Römerkreis und Adenauerplatz wird auch für Busse befahrbar gemacht. Zudem werden die Haltestellen Adenauerplatz und Poststraße zusammengelgt und –wie auch die Haltestelle Stadtbücherei – barrierefrei gemacht. Die Rad-und Fußwege sollen im Zuge dessen auch gleich saniert werden.

Deswegen wird nicht nur die Verkehrsführung auf eine Spur beschränkt, auch die Fahrradwege werden betroffen sein. Vom 30. Juli bis zum 11. September ist stadtauswärts mit einer Vollsperrung zu rechnen. Die Umleitung wird weiträumig ausgeschildert. Während der Umbauphase fährt in beiden Richtungen keine Straßenbahn. Doch keine Sorge: Ein Schienenersatzverkehr wird eingerichtet.

2. Die L637, also die Umgehungsstraße Wieblingen, wird im Bereich der Autobahnbrücke A5 durch das Regierungspräsidium Karlsruhe saniert. Die Bauzeit ist von Juni bis Dezember. Zu diesem Zweck wird die Strecke halbseitig gesperrt und der Verkehr mit Hilfe von Ampeln geregelt.

3. Eine große Baustelle wird es auch im Bereich der Neuenheimer Landstrasse zwischen der Bergstraße und der Uferstraße geben. Dort werden Kanalbauarbeiten durch die Stadtbetriebe Heidelberg sowie Leitungsarbeiten durch die Stadtwerke durchgeführt.

Die Strecke ist in dieser Zeit voll gesperrt und die Buslinie 34 wird über die Uferstraße umgeleitet.

Straßenschäden

Doch auch um die Straßenschäden wie Schlaglöcher und Risse wird sich 2015 und 2016 gekümmert. Dafür ist eine Summe von zirka 7,4 Millionen Euro vorgesehen. „So viel Geld haben Heidelbergs Straßen auch dringend nötig", sagt der Leiter des städtischen Tiefbauamtes Jürgen Weber.

Ein Teil der Sanierungsmittel wird ohne Bindung an eine konkrete Maßnahem in Form eines „Straßensanierungstopfes“ bereitgestellt werden. Das bedeutet, dass die Stadt in der Lage sein wird auch auf kurzfristig notwendige Maßnahmen Dritter schnell und flexibel zu reagieren. Bereits begonnen haben die Maßnahmen in der Werderstraße zwischen Moltkestraße und Mönchhofstrasse sowie in der Oberen und Unteren Büttengassen. Hier werden im Zuge von Leitungs- und Kanalarbeiten die Fahrbahn erneuert. Kostenpunkt: 420.000 Euro für die Werderstraße, für die Obere und Untere Büttengasse rund 260.000 Euro. 

---------

Weiter Informationen gibt es hier!

kp

Mehr zum Thema

Impressionen vom Sommertagszug durch Altstadt 

Impressionen vom Sommertagszug durch Altstadt 

Schlimmer Unfall auf B535 bei Kirchheim

Schlimmer Unfall auf B535 bei Kirchheim

Impressionen von der „PandaParty“ in der halle02

Impressionen von der „PandaParty“ in der halle02

Kommentare