Vom 16. bis 22. September 

Gesperrt – aktuelle Baustellen in Heidelberg

+

Heidelberg – Auch in dieser Woche wird wieder fleißig auf den Heidelberger Straßen gebaut. Hier die Übersicht über die aktuellen Baustellen vom 16. bis 22. September 2019:

  • A5 / A656: Wegen Fahrbahnsanierung bis voraussichtlich Ende September 2019 ist die Abfahrt von der A 5 aus Richtung Karlsruhe kommend auf die A 656 gesperrt. Verkehrsteilnehmer auf der A 656 aus Richtung Heidelberg und Mannheim kommend können nicht mehr auf die A 5 in Richtung Frankfurt wechseln; Umleitung ist ausgeschildert. 
  • A656: Fahrbahneinengung von vier auf zwei Fahrstreifen wegen Brückenbauarbeiten im Bereich Friedrichsfeld; Umleitungsempfehlung über A 6 oder B 535. 
  • B37 Schlierbacher Landstraße: Erneuerung der Rinnenplatten in Höhe Busparkplatz; bis voraussichtlich Freitag, 13. September, ein Fahrstreifen stadtauswärts gesperrt. 
  • Adenauerplatz: Bau der Radachse in Richtung Hauptbahnhof bis voraussichtlich Ende November 2019; Linksabbieger in die Rohrbacher Straße bis voraussichtlich 23. September gesperrt, Durchfahrt in die Kurfürsten-Anlage und Rechtsabbieger in die Sofienstraße frei; anschließend Arbeiten im Kreuzungsbereich; Radverkehr wird umgeleitet, Durchgang für Fußgänger ist frei. 
  • Bierhelderhofweg: Wegen Neubau der Stützwand zwischen Parkplatz Ehrenfriedhof und Kühruhweg voraussichtlich bis Ende 2019 gesperrt, Umleitung ausgeschildert; Zufahrt von oben zum Parkplatz Ehrenfriedhof und zum Waldpiraten-Camp im Promenadenweg frei. 
  • Czernyring: Wegen Umbau des Czernyrings zwischen Czernybrücke und Speyerer Straße einspurig in beide Richtungen. 
  • Eppelheimer Straße: Stadteinwärts in Höhe alte Eisenbahnbrücke gesperrt, Umleitung über Henkel-Teroson-Straße. 
  • Gneisenaustraße: Im Zuge Mobilitätsnetz-Projekt Hauptbahnhof Abfahrt aus Richtung Autobahn nach rechts in die Gneisenaustraße gesperrt, keine Durchfahrt in Richtung Hauptbahnhof und Zentrum, Umleitung über B 37 und Bergheimer Straße. 
  • Graimbergweg: Wegen Arbeiten am Wasserrohrsystem in Höhe Hausnummer 10 bis Ende September gesperrt; der Autoverkehr wird über Schloss-Wolfsbrunnenweg, Molkenkurweg und Klingenteichstraße umgeleitet, der Schwerlast- und Busverkehr über Lingental und Leimen. 
  • Hauptstraße: Wegen Kanalsanierung und Leitungsarbeiten zwischen Plankengasse und Einmündung Karlstor gesperrt; Durchfahrt von Jakobsgasse zum Friesenberg frei; Einbahnregelung in der Mönchgasse zwischen Hackteufel und Hauptstraße aufgehoben; Tiefgaragen P12 und P13 sind erreichbar; Radverkehr wird über B 37 umgeleitet; Buslinie 33 in Richtung Emmertsgrund wird umgeleitet. 
  • Hebelstraßenbrücke: Abriss und Neubau bis Ende 2020; Vollsperrung, Umleitung des Kraftfahrzeugverkehrs über die Montpellierbrücke, Umleitung des Rad- und Fußverkehrs über die Liebermannbrücke. 
  • Im Entenlach: Grunderneuerung bis voraussichtlich März 2020; abschnittsweise gesperrt. 
  • Köpfelweg: Kanalsanierung zwischen Mühlweg und Hausnummer 41 bis Mitte Mai 2020; zwischen Rainweg und Büchsenackerweg bis voraussichtlich Ende September 2019 gesperrt, Umleitung ist ausgeschildert. 
  • Kurfürsten-Anlage: Umbau der Haltestelle Hauptbahnhof im Rahmen des Mobilitätsnetzes Heidelberg; in Fahrtrichtung Innenstadt zwischen Mittermaierstraße und Stichstraße in Höhe Stadtwerke voll gesperrt; Durchfahrt für Radverkehr frei mit Einschränkungen; es muss mit Beeinträchtigungen für alle Verkehrsarten gerechnet werden. 
  • Ludolf-Krehl-Straße: Grundausbau sowie Kanal- und Leitungsarbeiten bis voraussichtlich Dezember 2020, abschnittsweise gesperrt. 
  • Neuenheimer Landstraße: Private Baumaßnahme in Höhe Hausnummer 48, bis 31. Dezember 2019 wochentags zwischen 9 und 15 Uhr vorübergehend halbseitig gesperrt mit Ampelregelung. 
  • Rathausstraße: Umgestaltung zwischen Herrenwiesenstraße und Rathausplatz, bis voraussichtlich Ende November 2019 gesperrt; Umleitung ausgeschildert.

Auch auf der A6 an der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg wird es zu Verkehrsbehinderungen kommen, denn es finden im September umfassende Sanierungsmaßnahmen statt. 

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare