Gastland Belgien

Terror in Brüssel: Programm des Stückemarkts wird angepasst

+
Zahlreiche Veranstaltungen des Stückemarkts finden im „Alten Saal“ in Heidelberg statt. (Symbolfoto) 

Heidelberg – Das von Terroranschlägen erschütterte Belgien steht im Mittelpunkt des diesjährigen Heidelberger Stückemarkts. Angesichts der aktuellen Lage soll es nun Änderungen im Programm geben. 

Vor einem Jahr habe man sich für das Gastland Belgien entschieden – nun habe diese Entscheidung eine traurige Aktualität erlangt, sagt derIntendant des Theaters Heidelberg, Holger Schultze, am Dienstag bei der Vorstellung des Festivalprogramms. Angesichts der aktuellen Ereignisse in Brüssel werde das Rahmenprogramm des Stückemarkts angepasst.

Man werde versuchen, Gesprächspartner einzuladen, die die aktuelle politische Situation in Belgien beleuchten.

Schon jetzt beschäftigen sich mehrere Stücke im Programm des Festivals mit dem Thema Terrorismus, sagt Schultze. 

Der 33. Heidelberger Stückemarkt dauert vom 29. April bis zum 8. Mai.

Auf dem Programm stehen unter anderem 16 deutschsprachige Gastspiele, unter anderem vom Deutschen Theater Berlin, dem Schauspielhaus Graz und dem Residenztheater München. Zudem geben vier belgische Ensembles Gastspiele. So stellt die renommierte Theatergruppe Jan Lauwers & Needcompany ihre neueste Produktion „Der blinde Dichter“ vor.

dpa/kp

Mehr zum Thema

Royals-Fieber: Die Schnappschüsse unsere Leser

Royals-Fieber: Die Schnappschüsse unsere Leser

William und Kate spazieren auf der Alten Brücke!

William und Kate spazieren auf der Alten Brücke!

Brezeln backen und Limo trinken: William und Kate am Marktplatz

Brezeln backen und Limo trinken: William und Kate am Marktplatz

Kommentare