In Kurfürsten-Passage

Grapscher (22) belästigt 18-Jährige!

+
Symbolfoto

Heidelberg-Bergheim – Als die 18-Jährige am Sonntagfrüh auf der Suche nach einem Arzt durch die Kurfürsten-Passage läuft, spricht sie plötzlich ein junger Mann an. Er wird aufdringlich und aggressiv...

Der jungen Frau geht es nicht gut, früh morgens ist sie in der Kurfürsten-Passage, nicht in der Kurpfalzpassage wie zunächst von der Polizei berichtet, am Bahnhof auf der Suche nach einem ärztlichen Bereitschaftsdienst.

Der 22-Jährige aus Walldorf nutzt ihre missliche Lage aus, plötzlich begrapscht er die junge Frau. Als sie sich wehrt und ihn zurückweist, schreit er sie an. Passanten werden aufmerksam und holen die Polizei.

Eine Streife, die gerade im Bahnhof unterwegs war, ist sofort zur Stelle. Nach einer kurzen Verfolgung können sie den 22-Jährigen vorläufig festnehmen.

Da er sich nicht ausweisen kann, muss er mit auf die Wache Heidelberg-Mitte. 

Leider ist die 18-Jährige, die in ein Heidelberger Krankenhaus gebracht wurde, noch nicht vernehmungsfähig. Die Ermittlungen der Polizei dauern daher an.

pol/sag

Meistgelesen

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Live-Ticker: Schlimme Niederlage! Deutschland verliert gegen Mexiko

Live-Ticker: Schlimme Niederlage! Deutschland verliert gegen Mexiko

WM-Ticker: Schweiz überrascht Brasilien - Wirbel um Reus

WM-Ticker: Schweiz überrascht Brasilien - Wirbel um Reus

Schweres Erdbeben erschüttert Japan - mindestens drei Tote

Schweres Erdbeben erschüttert Japan - mindestens drei Tote

Riesen Zoff zwischen Merkel und Seehofer: Deshalb gab es dennoch keinen ARD-Talk bei „Anne Will“

Riesen Zoff zwischen Merkel und Seehofer: Deshalb gab es dennoch keinen ARD-Talk bei „Anne Will“

Hat sich Jogi Löw verzockt? Reus-Aussage lässt aufhorchen

Hat sich Jogi Löw verzockt? Reus-Aussage lässt aufhorchen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.