Schwere Gehirnerschütterung

Bus-Fahrer verhindert Unfall – doch zwei Insassen müssen ins Krankenhaus

+
Ein Bus muss Notbremsen, um einen Unfall mit einem Radfahrer zu vermeiden (Symbolfoto).

Heidelberg-Bergheim - Um einen Unfall mit einem Radfahrer zu vermeiden, muss ein Busfahrer stark bremsen. Allerdings verletzen sich dadurch zwei Insassen:

Am Dienstagmorgen (9. April) gegen 8:40 Uhr ist ein Radfahrer vom Römerkreis in Richtung Baustelle unterwegs. In Höhe des Kauflands und der Haltestelle ,Stadtwerke' will der Mann die Kurfürsten-Anlage queren – allerdings kommt genau in diesem Moment ein Bus Linie 33 entlang gefahren.

Der Busfahrer erkennt aufgrund eines Holzzaunes den Radfahrer erst im letzten Moment. Um einen Unfall zu verhindern, tritt er auf die Bremse.

Busfahrer muss notbremsen: Zwei Frauen verletzt! 

Der Fahrradfahrer wird zwar nicht erwischt, allerdings rutschen zwei Frauen im Bus von ihren Sitzen und prallen mit großer Wucht gegen eine Haltestange beziehungsweise einen Sitz. Eine Verletzte erleidet eine schwere Gehirnerschütterung, die andere kommt mit Verdacht auf eine Armfraktur ins Krankenhaus. Die weiteren 60 Insassen werden glücklicherweise nicht verletzt. 

Das Verkehrskommissariat Heidelberg hat die Ermittlungsarbeit übernommen und bittet Zeugen des Vorfalls sich bei ihr zu melden ☎0621/174-4140. 

Die Baustelle rund um die Kurfürsten-Anlage schreitet mit großen Schritten voran. Für einige rnv-Linien ergeben sich Umleitungen. Aber nicht nur wegen der Großbaustelle am Hauptbahnhof ändern sich die Fahrzeiten einiger Bahnlinien. Um die Pünktlichkeit der Linien 21, 22, 24 und 26 zu verbessern, werden ihre Zeiten angepasst. 

Zu einem kuriosen Bus-Vorfall kommt es in Mannheim. Zwei Jugendliche klauen einen unbenutzten Linienbus auf dem Gelände in der Oskar-von-Miller-Straße und hauen damit ab. 

pol/jol

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare