Isoliermaterial entzündet

Feuerwehreinsatz im Landfried-Komplex

Die Feuerwehr rückte wegen dichtem Rauch im Dachbereich des Landfried-Komplex an
1 von 25
Die Feuerwehr rückte wegen dichtem Rauch im Dachbereich des Landfried-Komplex an
Die Feuerwehr rückte wegen dichtem Rauch im Dachbereich des Landfried-Komplex an
2 von 25
Die Feuerwehr rückte wegen dichtem Rauch im Dachbereich des Landfried-Komplex an
Die Feuerwehr rückte wegen dichtem Rauch im Dachbereich des Landfried-Komplex an
3 von 25
Die Feuerwehr rückte wegen dichtem Rauch im Dachbereich des Landfried-Komplex an
Die Feuerwehr rückte wegen dichtem Rauch im Dachbereich des Landfried-Komplex an
4 von 25
Die Feuerwehr rückte wegen dichtem Rauch im Dachbereich des Landfried-Komplex an
Die Feuerwehr rückte wegen dichtem Rauch im Dachbereich des Landfried-Komplex an
5 von 25
Die Feuerwehr rückte wegen dichtem Rauch im Dachbereich des Landfried-Komplex an
Die Feuerwehr rückte wegen dichtem Rauch im Dachbereich des Landfried-Komplex an
6 von 25
Die Feuerwehr rückte wegen dichtem Rauch im Dachbereich des Landfried-Komplex an
Die Feuerwehr rückte wegen dichtem Rauch im Dachbereich des Landfried-Komplex an
7 von 25
Die Feuerwehr rückte wegen dichtem Rauch im Dachbereich des Landfried-Komplex an
Die Feuerwehr rückte wegen dichtem Rauch im Dachbereich des Landfried-Komplex an
8 von 25
Die Feuerwehr rückte wegen dichtem Rauch im Dachbereich des Landfried-Komplex an

Heidelberg-Bergheim - Dichter Rauch strömt aus dem Dach des Landfried-Komplexes – die Feuerwehr ist eineinhalb Stunden lang im Einsatz. Der Grund: 

Es ist gegen 12:30 Uhr: Die Feuerwehr wird zum Landfried-Komplex in Bergheim gerufen... 

Die Vermutung: Ein Dachstuhl der ehemaligen Tabakfabrik hat Feuer gefangen – denn aus dem oberen Fenster und anderen Räumen strömt dichter Rauch. 

Schnell wird jedoch die wahre Ursache klar: Durch derzeitige Kernbohrungen erhitzte sich Metall – dadurch entzündetete sich das Isoliermaterial! Der Rauch zog über einen Schacht bis unter das Dach des Komplexes. 

Die Feuerwehr war bis 14 Uhr im Einsatz. Verletzt wurde niemand. pol/nis 

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.