Opfer liegt bereits am Boden

Schwere Kopfverletzung! 15-köpfige Gruppe schlägt Mann (36) krankenhausreif

+
Mann wird von Gruppe geschlagen und getreten (Symbolfoto).

Heidelberg-Bergheim - Immer wieder schlagen und treten mehrere Unbekannte auf einen 36-Jährigen ein. Er wird schwer an Kopf und Gesicht verletzt:

Update vom 23. Mai 2019: Ab Montag (27. Mai) müssen sich acht junge Männer wegen der brutalen Attacke in der Poststraße vor der Jugendkammer des Heidelberger Landgerichts verantworten. Der Vorwurf gegen vier der Angeklagten: versuchter Totschlag. Die vier weiteren Angeklagten werden wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Die Polizei hat neue Hinweise und eine weitere Täterbeschreibung! Sie ermittelt nun wegen versuchter Tötung!

Oft gelesen: Sie rufen nicht einmal nach Hilfe: Fußgänger ignorieren leblosen Senior (†71) am Boden!

Oft gelesen: Horror in der Altstadt: 21-Jährige von zwei Männern belästigt und geschlagen!

+++UPDATE 20. August: Nach den gewalttätigen Übergriffen am Wochenende, äußert sich der Oberbürgermeister Prof. Eckart Würzner nun zu den Vorfällen. +++

Am Sonntag (18. August) gegen 1:45 Uhr wird der 36-jährige Mann von einer 15-köpfigen Gruppe in der Poststraße 4 bis 5 attackiert. Mit Schlägen und Tritten verletzten sie den Mann schwer!

Nach dem derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei soll mindestens ein Täter den 36-Jährigen am Boden liegend mehrfach von oben auf den Kopf getreten haben. 

Oft gelesen: Prügel-Attacke in Straßenbahn! Wer sind die brutalen Schläger?

Mit schweren Kopf- und Gesichtsverletzungen wird das Opfer in ein Krankenhaus aufgenommen. Laut den Beamten bestehe keine Lebensgefahr.

Die Hintergründe der Tat sind bislang nicht bekannt. Die Ermittlungen zur Tat dauern an.

Ein Tatverdächtiger kann wie folgt beschrieben werden:

  • etwa 20 Jahre alt
  • osteuropäisches Aussehen
  • kräftige Statur
  • Vollbart
  • dunkelgrüner Pullover
  • lange Hose
  • schwarze Sportschuhe
  • schwarzer Sportbeutel
  • weiße Schirmmütze

Zeugen sollen sich bei der Kriminalpolizei (☎ 0621 174 4444) melden!

----

In der gleichen Nacht ereignet sich ein ähnlicher Fall in Neuenheim. Zwei Teenager werden dabei ebenfalls von er 15-köpfigen Gruppe bedroht. Ob ein Zusammenhang besteht, ist unklar.

pol/jol

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare