Wichtige Zeugin gesucht 

Mehrere Straftaten am Bahnhof: Jugendlicher (17) geschnappt!

+
Am Freitagabend lässt sich ein 17-Jähriger in der Bahnhofshalle einiges zu Schulden kommen...(Archivbild)

Heidelberg-Bergheim – Am Freitagabend schlägt ein jugendlicher Langfinger gleich mehrmals in der Bahnhofshalle zu. Wie er geschnappt wurde und warum die Polizei immer noch eine junge Zeugin sucht:

Am Freitagabend gegen 22:35 Uhr begeht ein Jugendlicher in der Halle des Hauptbahnhofes Heidelberg gleich mehrere Straftaten. 

Während eine 20-Jährige gerade eine Nachricht tippt, entreisst ihr der 17-Jährige das Smartphone und flüchtet damit.

Dabei wird der Täter von einem Zeugen beobachtet, der den Mann auch wiedererkennt, als dieser etwa eine halbe Stunde später wieder zurückkommt. Diesmal versucht er einige Jugendliche auszurauben, was ihm jedoch nicht gelingt. Als er flüchten will, gerät er (zu seinem Pech) an einen DB-Security Mitarbeiter der ihn, durch die Rufe der Jugendlichen alarmiert, packt und ihn bis zum Eintreffen der Bundespolizei auch nicht mehr loslässt.

Als ihn die Polizeibeamten dann durchsuchen, finden sie in der Kleidung des Jugendlichen das bei der ersten Tat geraubte Mobiltelefon im Wert von etwa 400 Euro. Dieses wird sichergestellt.

Im Zuge der Ermittlungen der Beamten der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg stellt sich heraus, dass sich der 17-Jährige darüber hinaus kurz vor der Raubtat einer jungen Frau unsittlich genähert haben soll. 

Die unbekannte junge Frau hatte einen Mitarbeiter der Deutschen Bahn kurz darüber informiert, eilte dann jedoch zum Gleis, da sie mit dem Zug um 22:44 Uhr nach Mannheim fahren wollte. 

Die junge Frau, die als wichtige Zeugin beziehungsweise Geschädigte in Betracht kommt, wird gebeten, sich telefonisch mit dem Kriminaldauerdienst unter 0621 / 174 - 5555 in Verbindung zu setzen.

pol/kp

Mehr zum Thema

Wegen Wespe: Unfall in Sofienstraße

Wegen Wespe: Unfall in Sofienstraße

Fotos: Abriss ‚Lux-Harmonie‘-Kino fast abgeschlossen

Fotos: Abriss ‚Lux-Harmonie‘-Kino fast abgeschlossen

Luxor-Filmpalast: Ein Blick hinter die Kulissen 

Luxor-Filmpalast: Ein Blick hinter die Kulissen 

Kommentare