Gewaltverbrechen in Bergheim

Mann in Auto niedergestochen: Täter (40) wird in Mannheimer Hotel geschnappt!

+
Polizei nimmt 40-Jährigen wegen versuchtem Totschlag fest (Symbolfoto)

Heidelberg-Bergheim - Ein 40-Jähriger soll am Montag (12. November) in der Karl-Metz-Straße einen Mann mit einem Messer mehrfach verletzt haben. Nun ist der Täter gefasst:

+++ UPDATE, 22. November:

Wie das Polizeipräsidium Mannheim und die Staatsanwaltschaft Heidelberg am Donnerstag mitteilen, ist der mutmaßliche Täter gefasst.

Es handelt sich dabei um einen 40-jährigen Mann, der nach umfangreichen Ermittlungen in einem Mannheimer Hotel festgenommen wurde. 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erlässt die Haftrichterin des Amtsgerichts Heidelberg gegen den türkischen Staatsangehörigen ein Haftbefehl. Wegen des Verdachts des versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung sitzt er nun in Untersuchtungshaft. 

Das Motiv und weitere Hintergründe zur Tat, bei der ein 32-Jähriger mit einem Messer verletzt wurde, sind weiterhin unklar. Die Ermittlungen dauern an.

+++ Erst Meldung, 13. November:

Gegen 16:40 Uhr soll der 40-Jährige einen 32-Jährigen, der in einem Auto in der Karl-Metz-Straße sitzt, verletzt haben. Mit einem Messer habe der Türke seinem Opfer eine Schnittverletzung an der Hand sowie zwei Stiche in den Oberschenkel zugefügt. Lebensgefahr für den 32-Jährigen bestehe nicht. 

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des versuchten Totschlags in der Karl-Metz-Straße.

Laut Polizei und Staatsanwaltschaft Heidelberg wird der mutmaßliche Täter wegen des Verdachts des versuchten Totschlags gesucht. In einer Pressemitteilung heißt es am Dienstag, dass eine Fahndung bislang erfolglos verlaufen sei. „Das Motiv der Tat ist noch unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen“, heißt es weiter.

pol/jol 

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare