An Kreuzung zur Alten Eppelheimer Straße

Schock! Mutter und Kind (10) von Auto erfasst

+

Heidelberg-Bergheim - Eine 45-jährige Mutter und ihre zehnjährige Tochter überqueren am Montagmorgen bei grün die Mittermaierstraße. Mitten auf der Straße werden sie plötzlich von einer 28-Jährigen angefahren.

Schock in Heidelberg-Bergheim! 

Als eine Fußgängerampel in der Mittermaierstraße gegen 7:45 Uhr auf grün schaltete, überquerte eine 45-jährige Frau mit ihrer Tochter (10) die Straße.

Kurz darauf wurden die beiden vom Auto einer 28-Jährigen erfasst und zu Fall gebracht.

Glück im Unglück

Glücklicherweise wurden Mutter und Tochter nur leicht verletzt, erlitten jedoch einen Schock, weshalb sie nach medizinischer Erstversorgung in ein Heidelberger Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Nach ambulanter Behandlung konnten die beiden jedoch kurze Zeit später die Klinik wieder verlassen.

Die 28-jährige Unfallverursacherin fuhr vom Bahnhof kommend auf der Mittermaierstraße und war trotz Rückstaus in die Kreuzung zur Alten Eppelheimer Straße eingefahren. Als sich der Stau auflöste, fuhr sie wieder an, ließ dabei jedoch die kreuzenden Fußgänger, deren Ampel mittlerweile auf grün gesprungen war, außer Acht.

Gegen ihn wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

pol/rob

Meistgelesen

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Konstellationen 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Konstellationen 

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Asyl-Streit: SPD setzt Merkel und Seehofer das Messer auf die Brust - „Müssen da mal Tacheles reden“ 

Asyl-Streit: SPD setzt Merkel und Seehofer das Messer auf die Brust - „Müssen da mal Tacheles reden“ 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.