Im Landfried-Komplex

Bei Nuzinger kann man bald nicht nur tanzen

+
Nuzinger betreibt auf dem Landfried-Areal neben der Tanzschule auch ein Restaurant.

Heidelberg-Bergheim - Das alte Tanzschulheim in der Weststadt hat ausgedient. Die Tanzschule Nuzinger zieht auf den Landfriedkomplex – und erweitert sein Angebot.   

Das alte Tanzschulheim in der Endemannstraße hat ausgedient.

Am Montag (8. Januar) startet Nuzinger auf dem Landfried-Gelände mit einem veränderten Konzept: Neben einer Tanzschule wird das Unternehmen in dem Gebäude des ehemaligen Fitnessstudios Asporta ein Restaurant betreiben. Im Oktober soll dann in den Räumen des früheren Kult-Clubs Nachtschicht eine Event-Location (Projektname: „The Shag“) dazukommen.

Tanzschule, Restaurant und bald auch Event-Location

Wir wollen mit unserer Idee weg von einer reinen Tanzschule hin zu einem breiteren Freizeitangebot“, erklärt Geschäftsführer Ingo Schneckenberger. Im „Tanzhaus“ in der Bergheimer Straße werden das Tanzschulheim Endemannstraße und die H+-Tanzschule aus Wieblingen zusammengelegt. Die Einrichtung in der Friedrich-Ebert-Anlage bleibt bestehen. 

Fotos: Bei Nuzinger kann man bald nicht nur tanzen

Auf dem Landfried-Gelände gibt Nuzinger in drei Sälen und auf insgesamt 410 Quadratmetern Tanzfläche im neu gestalteten Haus vom Anfängerkurs bis hin zum Goldstarkreis Tanzkurse auf fünf verschiedenen Niveaus.

Daneben führt das Unternehmen im „Cottage“ ein „Restaurant für alle“, wie Schneckenberger es ausdrückt. Für die Küche im Cottage habe man mit Hanno Varwig (Restaurant Essenz, Golfclub Lobenfeld) einen guten Partner gefunden, meint Schneckenberger.

Im „Cottage“ wird auch Mittagstisch angeboten. 

Das Restaurant bietet auch einen Mittagstisch und wird das ohnehin schon gute kulinarische Angebot im Landfried-Komplex erweitern. Ein zusätzliches Plus könnte die Garten-Terrasse werden, die mit Rasen, neu gepflanzten Bäumen und einer Ligusterhecke zum Parkplatz den englischen Landhaus-Stil unterstreichen soll.

Im Oktober könnte Nuzinger mit dem Umbau der ehemaligen Nachtschicht der Unternehmens-Vision von einem umfassenderen Freizeitangebot einen weiteren Schritt näher kommen. Denn dann soll in der ehemaligen Disco eine Event-Location für 600 bis 700 Gäste das Landfried-Areal noch attraktiver machen. 

Im vorderen Bereich ist eine Cocktail-Bar vorgesehen, die um eine Zigarren-/Raucher-Lounge erweitert werden könnte. „Aber nur, wenn das technisch machbar ist, dass die anderen Gäste von dem Rauch nicht beeinflusst werden“, stellt Schneckenberger klar. Zudem soll es im hinteren Teil einen rund 300 Quadratmeter großen Veranstaltungsraum geben, in dem „Comedy, Kleinkunst, Lesungen und auch Live-Konzerte stattfinden“ könnten.

Tag der offenen Tür fällt aus

Am Sonntag (7. Januar) hätten Tanzhaus und Cottage eigentlich im Rahmen eines „Tags der offenen Tür“ für jedermann zugänglich sein sollen. Diesen hat das Baurechtsamt aber am Donnerstag (4. Januar) untersagt. „Die Tanzkurse werden aber wie geplant am Montag beginnen“, verspricht Schneckenberger. 

Die Tanzschule hat momentan etwa 4.000 Kunden, die an den Standorten Heidelberg, Schriesheim und Neckargemünd tanzen lernen oder ihre Fertigkeiten auf dem Tanzparkett verbessern. Für das 1928 gegründete Unternehmen arbeiten derzeit 60 Mitarbeiter, davon rund 30 Tanzlehrer.

Am 12./13. Oktober feiert Nuzinger das 90-jährige Unternehmens-Jubiläum mit einem großen Jubiläumsball in der Stadthalle. In Anlehnung an die Zwanziger, in der das Unternehmen gegründet wurde, findet der Ball wird unter dem Motto „The Great Gatsby“ statt.

Weitere Infos auf der Homepage der Tanzschule Nuzinger.

rmx

Kommentare