1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Heidelberg: Berghotel Königstuhl endlich eröffnet

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Römer

Das neue Berghotel auf dem Königstuhl in Heidelberg.
Das neue Berghotel auf dem Königstuhl in Heidelberg. © Florian Römer/HEIDELBERG24

Heidelberg - Erst Bauabnahme, dann Gaststättenkonzession und jetzt schnelle Eröffnung? Wieso das Berghotel Königstuhl trotz Petition doch Gäste begrüßen kann:

Jetzt geht doch alles ganz schnell! Seit Anfang Juni wartet Fritz Ueberle mit seinen rund 40 Angestellten, dass es im Berghotel auf dem Königstuhl endlich losgehen kann. Aber eine erneute Petition gegen den Betrieb eines Hotels und einer Gaststätte schien die Eröffnung des Neubaus auf Heidelbergs Hausberg deutlich in die Länge zu ziehen. Aus Sicht eines Bürgers dürfte in dem Bau weder Hotel noch Gastronomie betrieben werden.

StadtHeidelberg
Einwohner160.355 (2019, Eurostat)
Fläche108,84 km²
OberbürgermeisterProf. Dr. Eckart Würzner (parteilos)
Beherbergungsbetriebe91 (2019)

In einem vorherigen Verfahren hatte der Petitionsausschuss des Landtags festgestellt, dass die Baugenehmigung für den Hotel-Neubau seitens der Stadt rechtswidrig war. Ein Abriss wäre dennoch unverhältnismäßig, urteilte der Ausschuss. Das Gebäude darf also stehen bleiben. Daraus lasse sich aber kein Recht zum Hotel- und Gaststättenbetrieb ableiten, folgert die erneute Petition, die im Landtag anhängig ist. In der Regel dauern Petitionsverfahren sechs Monate. Eigentlich könnte das Hotel bis zum Verfahrensschluss nicht eröffnen, da so lange am „Status quo“ nichts verändert wird. Dennoch wird Pächter Ueberle bald schon Gäste in Hotel, im Restaurant und in den zwei Biergärten des Berggasthofs begrüßen.

Heidelberg: Berghotel Königstuhl ‒ Bauabnahme, Gaststättenkonzession, dann Eröffnung?

Aktuell stehen bis zur Eröffnung des Berghotels am Königstuhl noch drei Schritte aus: erstens eine Abnahme des Gebäudes durch das Baurechtsamt. Dazu gab es am Donnerstag (17. Juni) eine Begehung am Königstuhl. Vor wenigen Tagen wurde noch die Lüftungstechnik auf dem Dach „verschoben“, damit sie nicht mehr zu sehen ist. „Baurechtsamt und Gewerbeamt haben keine Einwände gegen die Eröffnung“, verrät Pächter Ueberle am Donnerstagvormittag nach der Begehung.

Nach der baurechtlichen Abnahme fehlt der zweite Schritt zur Eröffnung ‒ die Erteilung einer Gaststättenkonzession. Ueberle hat die erforderlichen Unterlagen bereits eingereicht. Wie lange das Verfahren dauert, ist aber ungewiss: Es sei „nach gewerberechtlichen und gaststättenrechtlichen Vorschriften zu beurteilen“, erklärt eine Sprecherin der Stadt Heidelberg auf Anfrage von HEIDELBERG24. Dabei seien auch „auch Stellungnahmen der Fachämter erforderlich und müssen berücksichtigt werden.“ Nähere Auskünfte zum laufenden Verfahren macht die Verwaltung nicht.

Heidelberg: Berghotel-Eröffnung trotz anhängiger Petition?

Sollte die Stadt die Gaststättenkonzession erteilen, müsste das Berghotel Königstuhl bis zur Eröffnung grundsätzlich noch den Ausgang des Petitionsverfahren abwarten: „Mit Blick auf das Petitionsverfahren bedarf es noch einer Freigabe seitens des Petitionsausschusses“, sagt eine Sprecherin des Regierungspräsidiums Karlsruhe. „Eine solche Freigabe“ könne aber „auch vor dem Abschluss des Petitionsverfahrens erfolgen“, räumt das Regierungspräsidium.

Blick in das Restaurant des Berghotels Königstuhl in Heidelberg.
120 Gäste finden im Restaurant des Berghotels Königstuhl Platz. © Florian Römer/HEIDELBERG24

Was bedeutet das konkret? „Petitionen haben rechtlich keine aufschiebende Wirkung“, heißt es aus dem Petitionsbüro des Landtags in Stuttgart. Allerdings gebe es eine Absprache, nach der Verwaltungen Maßnahmen nicht umsetzen, gegen die sich Petitionen richten. Im Fall des Berghotels in Heidelberg könnte allerdings eine „zulässige Ausnahme“ greifen ‒ etwa wenn „überwiegende Interessen der Allgemeinheit oder eines Dritten einer Verzögerung des Verfahrens entgegenstehen“. Eine solche „Ausnahmefallgestaltung“ könne von der Regierung jederzeit geltend gemacht werden. Wie im Fall von Hotel-Pächter Ueberle, der seit Anfang Juni Mitarbeiter bezahlen muss und dem täglich Einnahmen verloren gehen, solange Hotel und Gaststätte geschlossen bleiben. Aktuell gibt es indes noch keine Bestätigung aus Stuttgart, so Ueberle.

Heidelberg: Berghotel Königstuhl eröffnet am Montag ‒ vorerst ohne Gastro

Vorbehaltlich der Freigabe des Petitionsausschusses wird das Berghotel bereits am Montag (21. Juni) eröffnen ‒ vorerst ohne Restaurant und Biergärten. Zunächst werde man das 4-Sterne-Hotelmit Frühstück und gegebenenfalls mit Abendessen für Hotelgäste“ öffnen. Das sei unabhängig von der Gaststätten-Konzession möglich, meint Ueberle. Damit man „die Hütte“ auf dem Königstuhl möglichst schnell „voll kriege“, sei ein „spezielles Übernachtungs-Angebot für Heidelberger“ geplant. Nähere Infos soll es bald auf dem Instagram-Kanal des Berghotels geben.

Im nächsten Schritt wolle man dann die Gastronomie eröffnen. Dabei wollen die Betreiber aber auf jeden Fall die Gaststätten-Konzession abwarten. Küche und Karte seien längst fertig, sagt Ueberle. Jetzt fehlen noch die Einkäufe. Die wolle man aber so erledigen, „dass wir Mittwoch oder Donnerstag auch mit Restaurant und Biergärten starten könnten“. Ueberle und seine Angestellten sind jedenfalls „guten Mutes“ und freuen sich, „wenn es endlich losgeht.“ (rmx)

Auch interessant

Kommentare