Über eine Million Besucher

Besucherzahlen: Schloss Heidelberg ist Spitzenreiter!

+
Über eine Million Menschen besuchen 2015 das Heidelberger Schloss – und katapultieren die Ruine traditionell an die Spitze unter des Monumenten des Landes!

Heidelberg - Insgesamt fast 3,8 Millionen Menschen besuchen 2015 die Schlösser und Burgen des Landes. Das Heidelberger Wahrzeichen ist dabei wie immer der absolute Spitzenreiter!

Es ist schon fast zur Tradition geworden: Den ersten Platz unter den Monumenten in Baden-Württemberg besetzt auch 2015 das schöne Schloss Heidelberg, wie das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft am Dienstag bekannt gibt.

Rund 1,15 Millionen Besucher pilgern 2015 auf die einstige Residenz der pfälzischen Kurfürsten – somit wurde bereits zum sechsten Mal die eine Million geknackt. 

Immer mehr Menschen entdecken den Zauber der Schlossruine als Sinnbild der deutschen Romantik. Noch 2009 lag die Besucherzahl bei „nur“ 870.000 Gästen –  eine Steigerung um über 30 Prozent. 

Das Land insgesamt hat ebenfalls eine erfreuliche Steigerung der Besucherzahlen aller Schlösser, Burgen und Gärten zu verzeichnen. Die fast 3,8 Millionen Gäste sorgen sogar für das beste Besuchsergebnis, das die Staatlichen Schlösser und Gärten jemals verkünden konnten.

kab

Meistgelesen

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Live-Ticker: Schlimme Niederlage! Deutschland verliert gegen Mexiko

Live-Ticker: Schlimme Niederlage! Deutschland verliert gegen Mexiko

WM-Ticker: Schweiz überrascht Brasilien - Wirbel um Reus

WM-Ticker: Schweiz überrascht Brasilien - Wirbel um Reus

Schweres Erdbeben erschüttert Japan - mindestens drei Tote

Schweres Erdbeben erschüttert Japan - mindestens drei Tote

Hat sich Jogi Löw verzockt? Reus-Aussage lässt aufhorchen

Hat sich Jogi Löw verzockt? Reus-Aussage lässt aufhorchen

Riesen Zoff zwischen Merkel und Seehofer: Deshalb gab es dennoch keinen ARD-Talk bei „Anne Will“

Riesen Zoff zwischen Merkel und Seehofer: Deshalb gab es dennoch keinen ARD-Talk bei „Anne Will“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.