Heidelberger Literatur-Preis

Brentano-Preis: Entscheidung gefallen!

+
13feb_Brentano Preis_Saskia Hennig von Lange (c) Stefan Freund

Heidelberg – Der mit 10.000 Euro dotierte  „Brentano“-Literatur-Preis der Stadt Heidelberg geht in diesem Jahr an...

...Saskia Hennig von Lange! 

Die 38-Jährige erhält den Clemens Brentano Förderpreis für Literatur für ihren Debüt-Roman „Zurück zum Feuer“ (Jung und Jung Verlag 2014).

„Mit ihrem großartigen Roman ‚Zurück zum Feuer‘ gelingt Saskia Hennig von Lange ein sprachlich kompaktes, atmosphärisch dichtes Debüt, aufgebaut auf den Spuren der Boxlegende Max Schmeling.“

Der Clemens Brentano Preis der Stadt Heidelberg wird seit 1993 jährlich im Wechsel in den Sparten Erzählung, Essay, Roman und Lyrik an deutschsprachige Autorinnen und Autoren vergeben, die mit ihren Erstlingswerken bereits die Aufmerksamkeit der Kritiker und des Lesepublikums auf sich gelenkt haben. 

Der Preis ist deutschlandweit einmalig, da die Jury sowohl mit professionellen Literaturkritikerinnen und -kritikern, als auch mit Studierenden des Germanistischen Seminars der Universität Heidelberg besetzt ist.

Der Preis wird am Dienstag, 30. Juni 2015, durch Bürgermeister Dr. Joachim Gerner in Heidelberg überreicht. 

Eine öffentliche Lesung der Preisträgerin findet am Mittwoch, 1. Juli 2015, um 19:30 Uhr in der Stadtbücherei Heidelberg statt.

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mercedes prallt gegen Hauswand – Auto droht Abhang hinunterzukippen!

Mercedes prallt gegen Hauswand – Auto droht Abhang hinunterzukippen!

WM-Kader von Deutschland 2018: Der finale Kader von Jogi Löw

WM-Kader von Deutschland 2018: Der finale Kader von Jogi Löw

Darum sollten Sie im Koffer ein Stück Seife haben - und zwar nicht zum Waschen

Darum sollten Sie im Koffer ein Stück Seife haben - und zwar nicht zum Waschen

„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland

„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.