Traditionslokal in Heidelberg

„Ich hätte das Café Wema gerne weitergeführt“: Betreiber spricht über den wahren Schließungsgrund!

+
Das Café Wema muss wegen einer Erkrankung des Betreibers dauerhaft schließen.

Heidelberg -  Über 40 Jahren lädt das „Café Wema“ in der Bergheimer Straße zum gemütlichen Kaffee trinken ein. Doch nun hat das beliebte Lokal zu – für immer:

  • Traditionslokal Café Wema in Heidelberg hat für immer geschlossen.
  • Betreiber muss das Lokal wegen Mietkündigung verlassen.
  • Das Café Wema gab es seit 1974 in Heidelberg.

Update vom 24. November: Es war keine Krankheit, die Mathias Pföhler zwang das Café Wema in Heidelberg zu schließen. Es war sein Mietvertrag, der nicht mehr verlängert wurde. Wie uns der Betreiber auf Nachfrage erklärt, hatte er bereits im September das Café schließen müssen. „Eine kurze Zeit hing ein Schild im Café mit der Aufschrift ,wegen Krankheit geschlossen‘“, so Pföhler am Sonntag. Allerdings hing das Schild nur als Vorwand und wurde abgehängt, als „klar war, dass es so nicht mehr weitergehen wird.

Mathias Pföhler hatte vor fünf Jahren das Café Wema in Heidelberg von dem vorherigen Betreiber übernommen. „Es hieß damals immer, dass es keine Probleme gebe, woraufhin ich das Café für Geld umbauen ließ und auch fast alles selbst mit eigener Handarbeit und Liebe eingerichtet habe, um das Persönliche weiterhin zu wahren“, erzählt er.

Allerdings wurde der Vertrag im Mai 2019 nach über 45 Jahren nicht mehr verlängert. Pföhler habe dem Gebäudeinhaber angeboten eine höhere Miete zu zahlen sowie die Gewerbeeinheit weiter auf eigene Kosten auszubauen – doch darauf sei nicht eingegangen worden. „Somit musste ich schließen“, erklärt Pföhler, „allerdings hing meine ganze Familie und ich an dieser Existenz.“

Das Café Wema an einem anderen Standort weiterzuführen sei für den Betreiber nicht möglich. „Ich hätte das Café Wema gerne weitergeführt und auch wirtschaftlich habe ich viel Geld verloren“, sagt Mathias Pföhler abschließen. 

Traditionslokal in Heidelberg: Café Wema schließt nach 44 Jahren

Meldung vom 19. November: Gemütliche Cafés und Bars gibt es in Heidelberg viele – so beispielsweise das Café Wema“ in Bergheim. Seit einer gefühlten Ewigkeit kommen dort Stammgäste und Kaffeliebhaber vorbei, um entspannt einen Cappuccino oder Tee zu trinken und ein Stückchen Kuchen zu essen. Seit nun mehr 44 Jahren gibt es das Café Wema“ in der Bergheimer Straße. Doch jetzt hat das beliebte Lokal dicht gemacht – für immer!

Heidelberg: Café Wema hat für immer geschlossen

Seit November hängt an der Eingangtür ein Blatt, auf dem die für viele die traurige Nachricht steht: „Sehr geehrte Gäste, wir bedanken uns bei allen für die jahrelange Treue. Leider bleibt das Café dauerhaft geschlossen.“ 

Das Café Wema hat für immer geschlossen.

Die Fenster des kleinen Traditionslokals in Heidelberg sind mit einem dicken, braunen Karton verkleidet, Licht brennt schon eine Weile nicht mehr. Wie die RNZ berichtet, soll eine Erkrankung des Betreibers des „Café Wema“ ursächlich für die Schließung sein. Ob, beziehungsweise was in Zukunft in das Gebäude einziehen wird, ist aktuell noch nicht klar. 

Heidelberg: Café Wema geht, neue Läden kommen

In Heidelberg haben in der Vergangenheit viele Lokale geschlossen. Doch zu jeder schlechten Nachricht gibt es auch eine gute. Während die einen Betreiber ihr Geschäft dicht machen, ziehen neue in die Stadt. Beispielsweise kam in das ehemalige Lux-Harmonie Kino der Lebensmittelladen „tegut...“ und in der alten Hof-Apotheke am Marktplatz zog eine Filiale der Vapiano-Kette ein. Doch damit nicht genug! Im ehemaligen „Perkeo“ soll eine L‘Osteria-Filiale aufmachen. 

In Heidelberg kommt übrigens eine neue Burger-Kette hinzu. Nachdem es bereits „Die Kuh, die lacht“, „Hans im Glück“, „Vapiano“, „Extrablatt“, „Joe Molese“ gibt, wird in Zukunft auch eine „Five Guys“-Filiale existieren. Wann genau das Fast-Food-Lokal aufmacht, ist allerdings unklar.

jol

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare