1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Corona in Heidelberg: Inzidenz schießt in die Höhe – So ist der aktuelle Stand

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Römer

Kommentare

Heidelberg Altstadt
Blick auf die Altstadt von Heidelberg. (Archivfoto) © Uwe Anspach/dpa

Heidelberg - Nach relativ unbeschwerten Sommermonaten steigen die Fallzahlen auch in der Universitätsstadt stark an. Erstmals seit April liegt die Inzidenz zuletzt wieder über 100.  

Mit über 37.000 Neuinfektionen meldet das RKI am Freitag (5. November) einen neuen bundesweiten Höchstwert. Auch in Baden-Württemberg schnellen die Corona-Zahlen zuletzt in die Höhe. Seit Mittwoch (3. November) gilt im Südwesten die Warnstufe. Sie hat vor allem für Ungeimpfte Einschränkungen zur Folge. Bislang kam Heidelberg vergleichsweise glimpflich durch die Pandemie, die Stadt hat seit Monaten mit die niedrigste Inzidenz im Bundesland. Jetzt steigen aber auch in der Universitätsstadt die Infektionszahlen. Der Überblick über die aktuelle Situation:

Heidelberg: Wie ist die Corona-Situation?

Das RKI gibt die 7-Tage-Inzidenz für Heidelberg am Freitag mit 100,8 an. Bereits am Mittwoch (3. November) lag die Stadt über dem Wert von 100. Zuletzt hatte Heidelberg die 100er-Marke im April gerissen. In den Sommermonaten wurden Inzidenzen im einstelligen oder niedrigen zweistelligen Bereich verzeichnet.

StadtHeidelberg (Baden-Württemberg)
Einwohnerzahl161.485 (Stand: 31. Dezember 2019)
Fläche108,84 km²
OberbürgermeisterProf. Dr. Eckart Würzner

Laut Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises, das auch für das Stadtgebiet Heidelberg zuständig ist, wurden zuletzt 43 Neuinfektionen registriert. Eine so hohe Zahl an Ansteckungen mit dem Coronavirus gab es seit Ende Dezember 2020 nicht mehr. Damit steigt auch die Zahl der aktiven Fälle auf nunmehr 243. Vor einer Woche waren es noch 200. Laut RKI liegt die Zahl der Heidelberger, die an oder mit einer Covid-19-Infektion gestorben sind, bei 66.

Corona in Heidelberg: Keine Cluster, 51 Fälle an Schulen

Nach Angaben des Gesundheitsamts gibt es aktuell keine Infektionscluster im Stadtgebiet. Die Ansteckung geschieht weiter im engen sozialen Umfeld. Derzeit gibt es 51 bekannte Fälle an Heidelberger Schulen. Teilweise kommen die betroffenen Schüler und Lehrer aber nicht aus Heidelberg. Ansteckungen in Clubs oder Gastronomiebetrieben sind aktuell nicht bekannt.

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Derweil steigt die Zahl der Impfdurchbrüche. Zuletzt haben sich 98 Menschen trotz vollständiger Impfung angesteckt. Allerdings müssen von ihnen nur zwei Menschen im Krankenhaus behandelt werden. Geimpfte haben nach einer Infektion in der Regel nur leichte Erkältungssymptome. Geimpfte, deren letzte Impfung mehr als sechs Monate zurückliegt, können sich die „Booster-Impfung“ abholen. Diese wird aktuell immungeschwächten und über 70 Jahre alten Menschen empfohlen. Für die Impfungen sind jetzt niedergelassene Ärzte zuständig. Der Rhein-Neckar-Kreis bietet aber immer freitags im Landratsamt auch Impftermine an. (rmx)

Auch interessant

Kommentare