Großveranstaltungen verboten

Sommer-Highlight abgesagt: Keine Schlossbeleuchtung wegen Corona! 

Heidelberg - Tausende Besucher bestaunen jedes Jahr die Schlossbeleuchtung, doch wegen der Corona-Krise findet im Sommer kein Feuerwerk statt:

  • Corona-Krise in Deutschland: Bund und Länder verbieten Großveranstaltungen bis Ende August.
  • Die Schlossbeleuchtung in Heidelberg muss deshalb abgesagt werden.
  • Wird das Feuerwerk nachgeholt?

Jährlich zieht sie tausende Besucher nach Heidelberg und zaubert jedem Zuschauer ein Lächeln ins Gesicht. Die Rede ist von der Heidelberger Schlossbeleuchtung. Dreimal im Jahr findet das Feuerwerk statt – normalerweise. Allerdings ist in diesem Jahr gar nichts mehr normal. Denn das Coronavirus hat unseren kompletten Alltag um 180 Grad gedreht. Seit Ende März besteht das Kontaktverbot, Geschäfte sind geschlossen und das öffentliche Leben ist auf ein Minimum reduziert. 

Am Mittwoch (15. April) beschließen Bund und Länder, wie es die nächsten Wochen in der Corona-Krise ausshen sollen. Unter anderem wird das Kontaktverbot verlängert und Großveranstaltungen sind bis 31. August verboten. Aufgrund dieser Entscheidung fällt deshalb die Schlossbeleuchtung dieses Jahr ins Wasser.

Coronavirus in Heidelberg: Keine Schlossbeleuchtung im Juni und Juli 

Die erste Schlossbeleuchtung hätte am 6. Juni, die zweite am 11. Juli die Stadt erleuchten sollen. Doch aufgrund der neuen Coronavirus-Maßnahmen wird daraus nichts. Auch der Aktionstag „Lebendiger Neckar“ fällt wortwörtlich ins Wasser. Wie der Geschäftsführer von „Heidelberg Marketing“, Mathias Schiemer, der RNZ am Mittwoch mitteilt, sei die Entscheidung nicht leicht gefallen. Zusammen mit Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner, allen städtischen Ämtern sowie Vertretern städtischer Gesellschaften habe man sich aber darauf geeinigt. Rund 100.000 Besuchen kämen jährlich für eine Schlossbeleuchtung nach Heidelberg. „Wie soll ich angesichts dieser Menschenmassen den Mindestabstand von 1,50 Meter zwischen den Leuten sicherstellen? Das ist unmöglich“, so Schiemer gegenüber der RNZ.

Coronavirus in Heidelberg: Wird die Schlossbeleuchtung nachgeholt?

Die Absage der Schlossbeleuchtung in Heidelberg aufgrund des Coronavirus ist ein herber Schlag – für alle Beteiligte. Nicht nur für Besucher, die sich auf das Feuerwerk freuen, auch Gastronomie, Hotellerie und die Weiße Flotte werden unter der Absage leiden. Das weiß auch der „Heidelberg Marketing“-Chef und versucht deshalb alles, damit die Schlossbeleuchtung zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden kann. Man könne sich beispielsweise vorstellen, dass das Feuerwerk im Oktober zu sehen sein wird. Außerdem bestehe weiterhin die Hoffnung, dass wenigstens die dritte Schlossbeleuchtung am 5. September stattfinden kann – vielleicht „sogar noch größer“, so Schiemer. 

Die Heidelberger Schlossbeleuchtung 2019

Bislang ist die Schlossbeleuchtung nur einmal ausgefallen. Das war im Jahr 1983 aufgrund starken Windes. Einen Ersatztermin gab es damals nicht.

jol

Rubriklistenbild: © HEIDELBERG24/Uli Hillenbrand

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare