Stadt informiert

Knapp 4 Millionen für neue Heidelberger Projekte

+
Vor allem für Heidelbergs Fahrradfahrer soll gesorgt werden.

Heidelberg - Diese Liste wird ständig aktualisiert und fasst derzeit Informationen zu 114 Projekten, die anstehen. Seit Donnerstag (16. November) sind drei neue Punkte dabei:

Mit dem Beschluss des Gemeinderates am Donnerstag ist es nun amtlich, dass die Stadt folgende Projekte angehen wird:

Neue Fahrradstraßen in Heidelberg

Um die Verkehrssicherheit für Fahrradfahrer zu erhöhen und den Radverkehr zu stärken, sollen in Heidelberg weitere Fahrradstraßen ausgewiesen werden. Das Ziel ist es dabei, die Belastungen durch Kraftfahrzeuge zu verringern und den Radverkehr zu fördern. Es wurden bereits 20 Straße geprüft und eine Studie erstellt, die untersucht, ob das Vorhaben machbar ist. Im nächsten Schritt sollen nach einer abschließenden verkehrsrechtlichen Prüfung im Jahr 2018 folgende Straßen als Fahrradstraßen ausgewiesen werden:

  • Plöck von Sofienstraße bis Ebertplatz 
  • Gaisbergstraße von Dantestraße bis Adenauerplatz 
  • Zeppelinstraße von Berliner Straße bis Blumenthalstraße 
  • Vangerowstraße Ost von Bluntschlistraße bis Fehrentzstraße 
  • Steubenstraße und an der Tiefburg von Kapellenweg bis Kriegsstraße 
  • Alte Eppelheimer Straße von Emil-Maier-Straße bis Römerstraße 
  • Wieblinger Weg von Mannheimer Straße bis Ochsenkopf 
  • Poststraße und Alte Bergheimer Straße von Römerstraße bis Altes Hallenbad 
  • Leimer Straße von Bierhelderweg bis Abzweig B3

Vermeidung von Coffee-to-go-Einwegbechern – Stadtweite Image-Kampagne

Um die dauernd steigende Müllproduktion durch Einwegbecher zu reduzieren, prüft die Stadt Heidelberg die Einführung des „Heidelberg-Bechers“ mit einem Pfandsystem. Zum Jahresende 2017 ist eine Öffentlichkeitskampagne mit Werbeplakaten, Infoständen, Flyern und Onlineangeboten geplant, um die Bürger über das Thema zu informieren. Die Gesamtkosten für die Kampagne belaufen sich auf rund 35.000 Euro.

Bauarbeiten Hauptstraße Ost

Der Abwasserkanal im östlichen Teil der Hauptstraße stammt aus der Zeit um 1890 und weist schwere bauliche Schäden auf. Deshalb soll er zwischen Mönchgasse und Karlstor auf einer Länge von rund 450 Metern ausgetauscht werden. Gleichzeitig werden die Stadtwerke Heidelberg Stromleitungen und eine Fernwärmeleitung neu verlegen und die vorhandenen Gas- und Wasserleitungen erneuen. 

Die Gehwege bleiben bis auf wenige Anpassungen bestehen. Als Baubeginn ist der 19. Februar 2018 geplant. Die Baumaßnahme ist in drei Bauabschnitte aufgeteilt und wird voraussichtlich im dritten Quartal des Jahres 2020 abgeschlossen. Die Gesamtkosten werden sich voraussichtlich auf rund 3,8 Millionen Euro belaufen.

>>> Kampf dem Einwegbecher: Viele Cafés machen mit

pm/hew

Mehr zum Thema

Fotos: 4. Pink Monday – Heidelberger Marktplatz ganz in Rosa

Fotos: 4. Pink Monday – Heidelberger Marktplatz ganz in Rosa

Fotos: Weihnachtsbäckerei in „zeughaus“-Mensa

Fotos: Weihnachtsbäckerei in „zeughaus“-Mensa

Löscheinsatz: Brand in Altstadt-Café

Löscheinsatz: Brand in Altstadt-Café

Kommentare