Ehrung für mutiges Eingreifen

Vier Heidelberger verhinderten Großbrand!

+
v.l.n.r.: Bürgermeister Wolfgang Erichson, Geschäftsführer Reiner Greulich, Alexander Neuholz, Emma Maestrali, Frederic Maestrali, Kai Buntrock, Leitender Kriminaldirektor Siegfried Kollmar 

Heidelberg - Im Mai will ein 42-Jähriger mehrere Fahrzeuge anzünden. Nur durch das mutige Eingreifen von vier Heidelbergern kann ein Großbrand verhindert werden! Am Dienstag werden sie dafür geehrt: 

Es ist der 14. Mai 2017. Ein 42-jähriger Mann setzt auf dem Gelände eines großen Autohauses Grillanzünder in Brand – mit dem Ziel, mehrere Autos anzuzünden. An weiteren Fahrzeugen hat er außerdem bereits Brandbeschleuniger gelegt. 

>>> Brandstiftung an 24 Autos! Heidelberger (42) in Haft

Zum Großbrand kommt es glücklicherweise nicht – dank vier Zeugen, die durch ihr couragiertes Eingreifen Schlimmeres verhindern können. 

Am Dienstag werden Emma Maestrali (17), ihr Vater Frederic Maestrali (50), Alexander Neuholz (24) und Kai Buntrock (43) im Rahmen der Kampagne „Beistehen statt rumstehen“ für ihr aufmerksames Verhalten geehrt. 

Vorbildlicher Einsatz

Alexander Neuholz wird auf die Tat aufmerksam und kann im Anschluss nicht nur eine gute Personenbeschreibung des Täters abgeben, sondern ruft auch Autofahrer Frederic Maestrali zu Hilfe, der mit Hilfe seines Auto-Feuerlöschers mehrere brennende Autoreifen löschen kann. Währenddessen ruft seine Tochter Emma die Polizei. Kai Buntrock ist zu diesem Zeitpunkt ebenfalls mit dem Auto unterwegs, als er auf die Rauchentwicklung aufmerksam wird. Er greift beherzt ein, schiebt mit Hilfe eines Stocks mehrere brennende Grillanzünder weg, bevor die Flammen auf die Fahrzeuge übergreifen können.

Trotz der schnellen Reaktion der vier Heidelberger entsteht an den teilweise hochwertigen Fahrzeugen ein hoher Sachschaden (rund 15.000 Euro). Nicht auszumalen, welches Ausmaß das Feuer angenommen hätte, wenn die vier Helfer nicht eingegriffen hätten...

Der 42-jährige Tatverdächtige kann durch die Personenbeschreibung noch in der Nähe von Polizeikräften festgenommen werden.

Bürgermeister Wolfgang Erichson, Leitender Kriminaldirektor Siegfried Kollmar vom Polizeipräsidium Mannheim und Reiner Greulich, Geschäftsführer des Vereins Sicheres Heidelberg e.V. danken den Helden am Dienstag für ihren Einsatz.

Hintergrund: „Beistehen statt Rumstehen“

Die Kampagne der Präventionsvereine Sicheres Heidelberg (SicherHeid) e.V., Prävention Rhein-Neckar e.V. und Sicherheit in Mannheim (SiMa) e.V., richtet sich inhaltlich an der bundesweiten Aktion TU WAS aus.

Die Auszeichnung in Form einer Urkunde und einem Präsent erhalten Menschen, die im Rhein-Neckar-Kreis, in Heidelberg oder in Mannheim couragiert handeln. 

Weitere Ehrungen im Rahmen der Aktion:

>>> Mehmet (28) bewies Zivilcourage – und wurde selbst zum Opfer!

>>> Mann aus Neckar gerettet: Ehrung für mutige Heidelberger!

>>> Preis für Zivilcourage verliehen

>>> Attacke in Bus: Ehrung für mutigen Helfer (19)

>>> Mutige Esra (20) erhält Preis für Zivilcourage!

pol/kab

Mehr zum Thema

Nach Crash: Peugeot kippt auf die Seite! 

Nach Crash: Peugeot kippt auf die Seite! 

Fotos vom Mannschaftstriathlon!

Fotos vom Mannschaftstriathlon!

Der Besuch von Kanzlerin Angela Merkel in Heidelberg

Der Besuch von Kanzlerin Angela Merkel in Heidelberg

Kommentare