Einkommensunterschiede

Soziale Lage in Heidelberg: Die Kluft zwischen Arm und Reich wächst!

+

Heidelberg - Einkommen gehen auch in Heidelberg immer weiter auseinander. Das geht aus dem aktuellen Bericht zur Sozialen Lage hervor. Was die Zahlen verraten:

Die Kluft zwischen Arm und Reich wächst – auch in Heidelberg.

Das geht aus dem aktuellen Bericht zur Sozialen Lage hervor, den das Amt für Stadtentwicklung und Statistik in Auftrag gegeben hat.

Auch in Heidelberg gibt es wachsende Ungleichheit“, resümiert Dr. Joachim Gerner, Bürgermeister für Familie, Soziales und Kultur am Mittwoch. „Das darf man nicht achselzuckend zur Kenntnis nehmen.

Der Bericht beruft sich bei seiner Analyse auf Zahlen aus dem Jahr 2013. Damals haben rund 70.000 Lohn- und Einkommensteuerpflichtige mit Wohnsitz in Heidelberg Einkünfte von über 3,6 Milliarden Euro erarbeitet. Im Schnitt verdient der Heidelberger 2013 also knapp 53.000 Euro.

5 Prozent verdienen über die Hälfte der Gesamteinkünfte!

Dabei geht die Verteilung der Einkünfte weiter auseinander: Während „das untere Viertel“ (mit einem Jahreseinkommen unter 10.000 Euro) 2013 nur 1,6 Prozent der Gesamteinkünfte erwirtschaften, verdienen rund fünf Prozent „Bestverdiener“ fast die Hälfte (45,2 Prozent) der Gesamteinkünfte!

Dem Bericht zufolge haben 90 Einkommensmillionäre 2013 im Schnitt 9,5 Millionen Euro verdient. Immerhin 200 Personen hatten in dem Jahr noch einen Durchschnittsverdienst von 664.000 Euro.

Somit zählt Heidelberg neben Baden-Baden und Heilbronn weiter zu den drei baden-württembergischen Kreisen mit der stärksten ungleichen Einkommensverteilung.

rmx

Kommentare