1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Europaplatz Heidelberg: Mega-Projekt wächst – das ist geplant

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sina Koch

Europaplatz nimmt Formen an
Vom Querbahnsteig des Hauptbahnhofs (links) führt künftig ein Verbindungssteg über den Max-Planck-Ring zum Europaplatz, der mit der neuen Stadtloggia – einem Säulengang entlang der Gebäude – auch einen über-dachten Weg zum Czernyring bietet. © Philipp Rothe

Heidelberg - Kräne, Bagger und Betonpumpen – nach eineinhalb Jahren Bauzeit ist der neue Europaplatz und sein Ensemble aus fünf Gebäuden deutlich zu erkennen.

Unglaublich: Größer als der Marktplatz, Kornmarkt und Karlsplatz zusammen – die Gebäude am Europaplatz in Heidelberg wachsen schnell in die Höhe. Vom Querbahnsteig des Hauptbahnhofes kommt man am Rande dieses Gebäudes durch einen Säulengang künftig trockenen Fußes zum Czernyring, an dem auf der gegenüberliegenden Straßenseite gerade das neue Konferenzzentrum entsteht und die Straßenhaltestelle Hauptbahnhof Süd liegt. Nun informiert Kai M. Dreesbeimdiek, Geschäftsführer der Gustav-Zech-Stiftung Management GmbH, und sein Team den Oberbürgermeister Eckart Würzner und Baubürgermeister Jürgen Odszuck bei einem Baustellenrundgang über den Fortgang der Arbeiten.

Name:Heidelberg
Bundesland:Baden-Württemberg
Einwohner:161.485 (31. Dez. 2019)
Stadtgliederung:15 Stadtteile
Oberbürgermeister:Eckart Würzner (parteilos)

Europaplatz Heidelberg: Innovative Bautechnik im Hotelneubau

Aus dem vierten Obergeschoss des neuen Hotels der Atlantic Hotelgruppe sind die Konturen der anderen Gebäude schon deutlich zu erkennen. Mit elf Stockwerken über dem Europaplatz wird der Hotelbetrieb mit Bar auf dem Dach und 310 Zimmern das höchste Gebäude am Platz. Davor wächst schon langsam die neue Zentrale der Heidelberger Volksbank in die Höhe.

Am Europaplatz schaffen wir ein neues modernes Viertel, das Arbeiten, Einkaufen und Freizeit mit urbanem Leben verbindet. Die Nachfrage nach Arbeits- und Geschäftsräumen war von Anfang an hoch. 50 Prozent dieser Fläche sind bereits belegt. Mit der ATLANTIC Hotelgruppe wurde ein namhafter Betreiber für das Hotel gewonnen. Daneben entsteht dort neuer Wohnraum: Die Vermietung von 105 Wohnungen startet voraussichtlich im dritten Quartal 2022“, schwärmt Kai M. Dreesbeimdiek.

Der Clou des neuen Hotels: Die Bäder werden als Fertig-Nasszellen noch in der Rohbauphase mit eingebaut. Wie das aussieht, können die Teilnehmer des Baustellenrundgangs im ersten Obergeschoss begutachten. Das Vier-Sterne-Superior-Hotel in direkter Nachbarschaft zum Konferenzzentrum werde nach wie vor gebraucht, ist Unternehmenssprecher Holger Römer überzeugt. Auch wenn derzeit einige Hotel-Betriebe infolge der Coronakrise ins Straucheln gekommen sind, glaubt Römer fest an das Konzept.

Europaplatz in Heidelberg: So soll die Stadtloggia aussehen

Das neue Stadtentree am Europaplatz hat städtebaulich eine große Bedeutung: Direkt am Hauptbahnhof und in direkter Nachbarschaft des neuen Heidelberg Congress Center bildet es einen Auftaktort und neuen zentralen Treffpunkt – ähnlich wie die historischen Stadttore. Mit der Namenswahl wollen wir ein Zeichen für Europa und den Wissenschaftsstandort Heidelberg setzen, an dem Menschen verschiedener Nationalitäten an neuen Ideen arbeiten“, so Oberbürgermeister Eckart Würzner. 

Der öffentliche Europaplatz wird 8800 Quadratmeter groß – und enthält Sitzgelegenheiten, 25 Bäume und ein Wasserspiel in Form eines runden Beckens mit elf Metern Durchmesser. Für die Platzgestaltung mit großformatigen Bodenplatten nimmt die Stadt 3,1 Millionen Euro in die Hand. Damit die Bäume auch gedeihen, sind in die Tiefgarage Pflanzbereiche integriert. Dafür hat die Zech-Stiftung auf einige Parkplätze verzichtet. Für Autofahrer entstehen 750 Stellplätze, 160 davon können öffentlich genutzt werden.  In der Stadtloggia selbst sind dann Ladengeschäfte und Gastronomie untergebracht. Sie nimmt die Maße des Querbahnsteigs in dem Säulengang auf und führt ihn damit fort.

Europaplatz nimmt Formen an
Nach eineinhalb Jahren Bauzeit wächst das neue Stadtentree Heidelbergs immer weiter in die Höhe: Kai M. Dreesbeimdiek (3. v. l.), Geschäftsführer der Gustav Zech Stiftung Management GmbH, führt OB Prof. Dr. Eckart Würzner (2. v. l.), Ersten Bürgermeister Jürgen Odszuck (l.), Dr. Ernst Baader und Andrea Krastel vom Landschaftsamt sowie Gerald Dietz (v. l.), Leiter Geschäftsstelle Bahnstadt, über die Baustelle. © Philipp Rothe

Bereits im Sommer nächsten Jahres soll die Stadtloggia fertig sein, sodass die Bahnstädter endlich ihren direkten Zugang zum Hauptbahnhof erhalten. „Wir sind im Zeitplan. Natürlich gab es durch Corona leichte Verzögerungen, wir haben aber einen guten Puffer eingebaut“, so Dreesbeimdiek weiter. Die Rampe, die vom Czernyring in das unter dem Europaplatz liegende Fahrradparkhaus mit 1600 Stellplätzen führt, ist schon fast fertig. Im ersten Untergeschoss zeigt Dreesbeimdiek einige der noch im Rohbau befindlichen Abteile. 1000 öffentliche Stellplätze sind hier vorgesehen. Was sie kosten werden, ist ebenso unklar wie die Frage, wer die Garage künftig betreibt.

Europlatz in Heidelberg: Hunderte Arbeiter im Einsatz

Egal ob an der neuen Sparkassen-Zentrale oder am Wohngebäude im Westen mit 105 Zwei- bis Vier-Zimmer Appartements – überall sind derzeit Arbeiter am Werk. 250 Beschäftigte sind momentan an sechs Tagen der Woche im Einsatz. In der Spitze werden es 500 sein. Oberbürgermeister Eckart Würzner ist froh, die Zech-Stiftung für dieses wichtige Projekt gefunden zu haben. Die Grundstücksfläche umfasst 25.000 Quadratmeter.

Für Holger Römer ist jetzt schon klar: „Das wird alles sehr gut angenommen“, denn 50 Prozent der Büro- und Gewerbeflächen sind bereits belegt. Die 105 Mietwohnungen werden erst ab Juli 2022 bezugsfertig sein. (PM/sik)

Auch interessant