Ein Jahr Haft wegen Drogenfahrt

Amtsgericht Heidelberg verknackt Ex-DSDS-Star Menowin!

+
Ex-DSDS Star Menowin Fröhlich zu einem Jahr Haft verurteilt.

Heidelberg - Auch nach seiner Kandidatur bei DSDS hat Menowin Fröhlich (29) nichts dazugelernt. Jetzt ist der Ex-Knacki vom Amtsgericht Heidelberg zu einem Jahr Haft verurteilt worden.

Bereits 2005 muss Menowin die Castingshow verlassen, nachdem er es unter die letzten 20 geschafft hat. Der Grund: Er muss wegen Körperverletzung und Betruges in den Knast!

Jetzt beginnt das Spiel von vorne. Laut Informationen der „Gala“ hat das Amtsgericht Heidelberg den 29-Jährigen nun wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und auch noch ohne Führerschein zu einem Jahr Haft verurteilt – ohne Bewährung!

Er soll auf der A5 zwischen Dossenheim und Heidelberg mit Kokain ‚vollgedröhnt‘ in Schlangenlinien unterwegs gewesen sein.

Am 13. Februar ist schon ein Haftbefehl gegen den Sänger erlassen worden, da er nicht zum Verhandlungstermin erschienen ist. Zwei Tage später ist der vierfache Vater verhaftet worden. 

Momentan kann Menowin die Freiheit aber noch ein wenig genießen. Das Urteil ist nämlich noch nicht rechtskräftig.

jab

Mehr zum Thema

Meistgelesen

,Hans im Glück'-Überfall nimmt überraschende Wende!

,Hans im Glück'-Überfall nimmt überraschende Wende!

Einzug in die Top 10: Wo gibt's Heidelbergs besten Kaffee?

Einzug in die Top 10: Wo gibt's Heidelbergs besten Kaffee?

The ,Sky' is the limit! Traumhafte Aussicht auf Heidelberg

The ,Sky' is the limit! Traumhafte Aussicht auf Heidelberg

Fahrrad von Werner R. gefunden: Polizei sucht mit Hochdruck nach Vermissten!

Fahrrad von Werner R. gefunden: Polizei sucht mit Hochdruck nach Vermissten!

Einzug in die Top 10: Wo gibt's Mannheims besten Kaffee?

Einzug in die Top 10: Wo gibt's Mannheims besten Kaffee?

Unfall auf A5: Beifahrer (21) wird schwer am Rücken verletzt!

Unfall auf A5: Beifahrer (21) wird schwer am Rücken verletzt!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.