In der Hirtenaue

Feuer in Mehrfamilienhaus: Polizei nennt schockierende Details über Brandursache

Nach einem Blitzeinschlag ist die Feuerwehr Heidelberg im Einsatz, um einen Dachstuhlbrand zu löschen.
+
Feuerwehr löscht Brand in Ziegelhausen (Symbolfoto).

Heidelberg - Ein Brand in einem Mehrfamilienhaus sorgt am Samstag in Ziegelhausen für Aufregung. Glücklicherweise kann die Feuerwehr die Flammen schnell löschen.

Update vom 11. August: Wie die Polizei drei Tage nach dem Brand mitteilt, wird gegen den Mann, der zusammen mit seiner Familie in der Wohnung lebte, wegen versuchter Tötung ermittelt. Er soll Feuerwerksraketen auf seine Ehefrau geschossen haben und so den Brand entfacht haben. Die Frau und die beiden Töchter können sich retten. Der Mann wird einen Tag später von Zeugen erkannt und so der Polizei gestellt.

Erstmeldung vom 9. August: Große Aufregung am Samstagnachmittag (8. August) in Heidelberg-Ziegelhausen: Bei Außentemperaturen weit über 30 Grad bricht in einem Mehrfamilienhaus in der „Hirtenaue“ ein Feuer aus! Aus bislang unbekannten Gründen hatte sich in einer Wohnung des Hauses ein Brand entfacht.

Glücklicherweise kann die Feuerwehr die Flammen schnell löschen. Bereits kurz nach 17 Uhr haben die Feuerwehrleute den Brand gelöscht. Nach aktuellem Kenntnisstand wird niemand verletzt. Der Sachschaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt. Die Wohnung ist zunächst nicht mehr bewohnbar. Die Brandexperten der Kripo Heidelberg ermitteln zur Ursache des Feuers. (rmx)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare