1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Heidelberg: Nach Feuer in der Altstadt – Brandstifter (69) schuldunfähig?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marten Kopf

Heidelberg-Altstadt: Garage in Vollbrand
Garagenbrand in der Heidelberger Altstadt © Priebe/pr-video

Heidelberg - Mitten in der Altstadt steht am Dienstagabend eine Garage in Vollbrand. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Der mutmaßliche Feuerteufel befindet sich jetzt in Haft:

Update vom 14. Oktober, 9:11 Uhr: Wie die Staatsanwaltschaft Heidelberg und das Polizeipräsidium Mannheim in einer gemeinsamen Pressemitteilung berichten, erlässt das Amtsgericht Heidelberg gegen den 69-jährigen Feuerteufel einen Unterbringungshaftbefehl. Der Mann soll am Dienstag zwischen 19:15 Uhr und 19:55 Uhr in einer Garage in der Neuen Schloßstraße den Inhalt eines Müllcontainers angezündet haben. Durch den Brand sind das Garagentor, mehrere Gegenstände sowie Fenster zerstört worden. Der Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

Kurz nach dem Feuer kann die Polizei den 69-jährigen Verdächtigen in unmittelbarer Nähe des Tatorts festnehmen. Bei der Festnahme leistet der Mann erheblichen Widerstand gegen die Beamten.

Beim derzeitigen Stand der Ermittlungen besteht der Verdacht, dass sich der Beschuldigte zum Zeitpunkt der Tatausführung im Zustand der Schuldunfähigkeit befand. Der Verdächtige wird deshalb am Mittwoch in die forensische Abteilung eines psychiatrischen Krankenhauses gebraucht. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern weiter an.

Heidelberg: Feuer in der Altstadt – Brandstifter geht auf Polizei los

Erstmeldung vom 13. Oktober: Am Dienstagabend (12. Oktober) wird der Polizei gegen 20 Uhr ein Brand in der „Neue Schloßstraße“ mitten in der Heidelberger Altstadt gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte wird eine bereits in Vollbrand stehende Garage festgestellt. Die Berufsfeuerwehr Heidelberg kann das Feuer nach kurzer Zeit löschen, der in der freistehenden Garage gelagerte Unrat wird vollständig zerstört. Zu Schaden kommt bei dem Brand niemand.

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Garagenbrand in Heidelberg: Tatverdächtiger festgenommen

Im Zuge der ersten Ermittlungen am Brandort verdichteten sich dann aber die Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung. Noch während der Maßnahmen am Tatort kann ein 69-Jähriger aus Heidelberg als Tatverdächtiger festgenommen werden. Nach der Festnahme greift der Tatverdächtige die Polizeibeamten mit Fäusten und Tritten an. Nur unter Einsatz von Pfefferspray kann er schließlich überwältigt werden. Die Polizeibeamten bleiben bei dem Angriff unverletzt.

Großeinsatz in der Heidelberger Altstadt
Großeinsatz in der Heidelberger Altstadt © Priebe/pr-video

Der Sachschaden der Garage wird auf 3.000 Euro geschätzt. Der 69-Jährige muss sich nun wegen Sachbeschädigung durch Brandlegung sowie wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten. Die Ermittlungen hat das Polizeirevier Heidelberg-Mitte übernommen. (pol/mko)

Auch interessant

Kommentare