100.000 Euro Schaden

Feuer im „Heidelbeach“: Strandbar komplett ausgebrannt – wie lange wird sie geschlossen bleiben? 

+
Eine Hütte der Strandbar „Heidelbeach“ in der Tiergartenstraße in Heidelberg brennt.

Heidelberg - Am Mittwochmorgen (14. August) muss die Feuerwehr zu einem Einsatz im Neuenheimer Feld ausrücken. Die Hütte der Strandbar „Heidelbeach“ steht lichterloh in Flammen!

  • Feueralarm am „Heidelbeach“ in Heidelberg am Mittwochmorgen (14. August)
  • Strandbar im Neuenheimer Feld steht in Flammen
  • Großeinsatz der Feuerwehr in der Tiergartenstraße

Update 15:30 Uhr: Nach dem Brand im „Heidelbeach“ in der Tiergartenstraße in Heidelberg am Mittwochmorgen sitzt der Schock bei den Betreibern, Geschäftsführern und auch den Strandbar-Gästen immer noch tief. Wie es jetzt weiter geht, weiß Geschäftsführer Guy Dechandol: Die Kriminalpolizei hätte am Mittwoch den Brandort in Heidelberg begutachtet und Fotos gemacht. Ein Brandverständiger soll jetzt herausfinden, wodurch der Brand der Strandbar „Heidelbeach“ ausgelöst wurde. Ob ein technischer Defekt den Brand in der Tiergartenstraße verursacht hat, ob das Feuer am Kühlschrank oder an einem Stromkasten ausgebrochen ist, oder ob etwas anderes ursächlich ist, sei zu diesem Zeitpunkt noch unklar. Auch wisse er nicht, wann man mit Ergebnissen rechnen könne. Die Küche und das Getränkelager seien bei dem Brand völlig zerstört worden.

Oft gelesen: Leiche in Wald in Heidelberg gefunden! Polizei hat sofort schrecklichen Verdacht

Heidelberg: Nach Feuer im „Heidelbeach“ – Wann macht die Strandbar wieder auf? 

Noch am Mittag soll die Feuerwehr Heidelberg einzelne Glutnester gelöscht haben. „Es hat heute noch ganz schön gedampft“, so Dechandol gegenüber HEIDELBERG24. Doch die Fans der Strandbar kann er beruhigen: Nachdem die Polizei den Brandort im Laufe der Woche freigibt, soll alles, was verbrannt ist, weggeschafft werden. Dann werde der Bereich abgesperrt, der Rest der Strandbar aber zum Wochenende wieder für Gäste freigegeben.

Heidelberg: Feuer im „Heidelbeach“ – Strandbar komplett ausgebrannt, Polizei sucht dringend Zeugen!

Update, 13:30 Uhr: Wie die Polizei Heidelberg mitteilt, ist die Strandbar im Neuenheimer Feld völlig ausgebrannt. Der Brand am „Heidelbeach“ sei gegen 6 Uhr ausgebrochen und hätte die Strandbar, die aus mehreren Seecontainern bestand und auch das Lager der Bar beinhaltete, zerstört. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 100.000 Euro geschätzt.

Der Brand im „Heidelbeach“ konnte von der Feuerwehr vollständig gelöscht werden. Die Kriminalpolizei Heidelberg hat die Ermittlungen zu dem Feuer in der Strandbar im Neuenheimer-Feld aufgenommen. Erkenntnisse zur Brandursache gibt es aktuell noch keine. Die Polizei Heidelberg sucht Zeugen, die verdächtige Fahrzeuge in der Nähe des Brandortes beobachtet haben. Diese werden gebeten, sich unter ☎ 0621 174 4444 bei den Ermittlern zu melden.

Heidelberg: Brand in Strandbar! Großer Feuerwehreinsatz im „Heidelbeach“

Erstmeldung von 6:30 Uhr: Wie die Polizei am Mittwochmorgen mitteilt, wird der Brand in der Tiergartenstraße in Heidelberg gegen 6 Uhr gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte steht die Hütte der Strandbar (Heidelgarden/Heidelbeach) im Neuenheimer Feld in Vollbrand. 

Brand im „Heidelbeach“: Strandbar im Neuenheimer Feld in Flammen

Das Feuer in Heidelberg soll auch auf mehrere Bäume auf dem Weg Richtung Neckar übergegriffen haben. Die Feuerwehr ist noch im Einsatz, um das Feuer zu löschen. Die Polizei warnt vor Verkehrsbehinderungen rund um den Brandort! Hinweise zu einer möglichen Brandursache sind derzeit noch nicht bekannt.

Vermutlich soll der Hausbesitzer Rüdiger K. hinter der Explosion seines Hauses in Birkenau stecken. Seit dem 20. August ist der Prozess gegen ihn vor dem Landgericht Darmstadt gestartet.

Am Donnerstag (15. August) kommt es im nahen Edingen-Neckarhausen zu einem Dachstuhlbrand. Ein Bewohner (41) eines Zwei-Familien-Hauses war auf das Dach geklettert, um die Dachrinne zu säubern. Dabei verlor er offenbar eine brennende Zigarette, die das Feuer auslöste. 

pol/kab

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare