Dr. Georg Belge scheidet nach 9 Jahren aus Amt

Emotionaler Abschied: Diesen Tag wird der Heidelberger Feuerwehr-Kommandant niemals vergessen

+
An seinem letzten Arbeitstag wird Dr. Georg Belge mit Blaulicht und Martinshorn abgeholt.

Heidelberg - Neun Jahre lang hat Dr. Georg Belge die Feuerwehr als Kommandant geleitet – nun hört er dort auf. Für seinen letzten Tag haben sich die Kollegen etwas besonderes ausgedacht!

Wenn ein Löschzug der Feuerwehr mit Blaulicht und Martinshorn durch die Straßen fährt, hat das in den meisten Fällen einen schlechten Grund. Doch nicht die Feuerwehrautos, die am Freitagmorgen (30. August) zur Wohnung von Dr. Georg Belge in Heidelberg fahren. Denn diese Kolonne ist nur für einen Zweck gedacht – ihrem Chef einen unvergesslichen letzten Arbeitstag zu bescheren. Die Ehre einer solchen Kolonnenfahrt durch Heidelberg erhält Georg Belge, weil es quasi „seine“ Wagen sind. Bei ihm handelt es sich nämlich um den Feuerwehrkommandanten von Heidelberg. Seit 2010 ist er im Amt und hat in dieser Zeit viel erlebt und erreicht. Doch so etwas hat auch er sich nicht träumen lassen.

Heidelberg: Feuerwehr holt Kommandanten ab – mit gesamtem Löschzug!

Der Grund für die morgendliche Fahrt ist sowohl schön als auch traurig. Nach neun Jahren scheidet Georg Belge aus dem Amt als Kommandant von Heidelberg und wechselt zur Feuerwehr Stuttgart, wo er als Leiter der Branddirektion arbeiten wird. 

Das verdient einen Abschied, der niemals vergessen werden kann. Und so macht sich die Berufsfeuerwehr Heidelberg auf den Weg und holt gegen 6:45 Uhr ihren Chef ab – der von der ganzen Aktion sichtlich überrascht und gerührt ist. „Beim Anblick des kompletten Löschzugs konnte ich vor Emotionen nicht reden“, sagt Belge danach. Dabei ist das gerade einmal der Anfang.

Heidelberg: Zahlreiche Feuerwehrleute stehen Spalier

Als die Kolonne nach ihrer Fahrt auf dem Gelände der Feuerwehr Heidelberg ankommt, wartet dort noch mehr auf den sichtlich gerührten Kommandanten. Mehrere Fahrzeuge und Mitglieder der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr Heidelberg stehen Spalier und begrüßen ihren Chef. 

An seinem letzten Arbeitstag wird Dr. Georg Belge mit Blaulicht und Martinshorn abgeholt.

Der stellvertretende Feuerwehrkommandant von Heidelberg, Holger Schlechter, verabschiedet sich im Anschluss im Namen aller Feuerwehrleute. Zudem dankt er Georg Belge für seine geleistete Arbeit, die in vielen Bereichen noch lange nachwirken werde. 

Zum Abschluss bekommt der designierte Amtsleiter aus Heidelberg noch ein paar Geschenke. Den Bericht seines ersten Einsatzes, der sogar extra eingerahmt worden ist. Dann noch einen Helm, falls ihm mal die Decke auf den Kopf stürzen sollte. Und als wichtigstes: eine Sauerstoffflasche mit Luft aus Heidelberg, um die schlechte Luft aus Stuttgart zu kompensieren. 

In Stuttgart kippt Anfang September ein Baukran um und kracht in ein mehrgeschossiges Wohnhaus. Die Bewohner kommen mit dem Schrecken davon. 

pri/dh

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare