Dramatische Szenen

Tragischer Brand im Pferdestall – Frau rettet Pony in letzter Minute

+
Tragischer Brand in Pferdestall in Heidelberg

Heidelberg - In Handschuhsheim kommt es zu einem tragischen Brand in einem Pferdestall. Trotz umfangreicher Rettungsmaßnahmen überleben nicht alle Tiere.

  • In Heidelberg-Handschuhsheim brennt ein Pferdestall
  • Zwei Hunde können nicht mehr gerettet werden
  • Brandursache noch ungeklärt

Update um 12:00 Uhr: Laut Augenzeugenberichten war der Brand am 31. Oktober in Heidelberg-Handschuhsheim nicht in einer Tierpension, sondern in einem privaten Pferdestall in der Tiergartenstraße. Auf Anfrage von HEIDELBERG24 bestätigte dies die Besitzerin des Pferdestalls. Wie es zu dem Feuer in Heidelberg kommen konnte, kann die Frau sich nicht erklären – denn im Pferdestall gibt es gar kein Strom. Außerdem sei sie den ganzen Tag vor Ort gewesen und erst kurz vor dem Brand weggefahren.

Heidelberg: Tragischer Brand in Tierpension

Am Donnerstagabend (31. Oktober) kommt es zu einem tragischen Brand in der Tiergartenstraße in Heidelberg-Handschuhsheim. In der dortigen Tierpension bricht ein Feuer ausgerechnet im Zwinger aus, in dem noch mehrere Tiere untergebracht sind. Gegen 18:15 Uhr bemerkt ein Spaziergänger das Feuer und alarmiert sofort die Feuerwehr, die kurz danach anrückt. Doch für zwei Hunde kommt jede Hilfe zu spät: Ihr Zwinger ist beim Eintreffen der Feuerwehr schon gänzlich zerstört und die Hunde tot. Glücklicherweise kann die Pächterin der Tierpension in letzter Minute ein Pony aus einem Stall retten und in Sicherheit bringen.

Heidelberg: Tierpension steht in Flammen

Wie es zu dem Brand in der Tierpension in Heidelberg kommen konnte, ist noch unklar. Die Feuerwehren Handschuhsheim, Neuenheim und Ziegelhausen und die Berufsfeuerwehr Heidelberg sind bei der Brandbekämpfung in der Tierpension im Einsatz und können ein Ausdehnen des Feuers auf weitere Ställe und Gebäude verhindern. Nach Angaben der Polizei kommt es bei dem Feuer zu einem Sachschaden von rund 20.000 Euro. Nach den Löscharbeiten muss die Feuerwehr Teile des restlichen Gebäudes abtragen, da der Großteil einsturzgefährdet ist.

Oft gelesen: Dramatischer Vorfall in Neudenau im Landkreis Heilbronn: Bei einem Hausbrand kommen zwei Bewohner ums Leben, nach einer dritten Person wird gesucht.

Heidelberg: Zwei Hunde sterben bei Feuer in Tierpension

Die Tierpension in Heidelberg-Handschuhsheim wurde in 1946 gegründet. Seitdem werden dort Hunde und Katzen für kurze oder längere Aufenthalte verpflegt. Was mit den Tieren nach dem Brand passiert, ist noch unklar.

In der Halloween-Nacht haben die Feuerwehren der Metropolregion aber nicht nur in Heidelberg viel zu tun. Auch in Heddesheim kommt es zu einem Großeinsatz. Hier müssen knapp 70 Personen aus einem Hochhaus evakuiert werden, nachdem ein Kohlenmonoxid-Alarm ausschlägt. Ende November kommt es am Gaisberg in Heidelberg zu einem tragischen Brand in einem Zweifamilienhaus. Das Feuer bricht mitten in der Nacht aus und fordert ein Todesopfer und es werden mehrere Feuerwehrleute verletzt.

Anfang November brennt es auch in Mannheim – und das ausgerechnet auf der ausgelasteten Konrad-Adenauer-Brücke. Die Brücke muss voll gesperrt werden, da hier ein Auto im Vollbrand steht.

Bei einem Brand in Worms steht ein Lokschuppen lichterloh in Flammen. Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot vor Ort. 

In Heidelberg wird im November Hund Balu verzweifelt gesucht. Er ist in Panik geraten und weggerannt. Für die Besitzer beginnt ein Albtraum.

pol/mw

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare