1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Heidelberg: Im Ex-Knast Fauler Pelz sollen suchtkranke Straftäter therapiert werden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Römer

Kommentare

Heidelberg - Das ehemalige Gefängnis Fauler Pelz steht seit 2015 leer. Im Spätsommer will das Land dort suchtkranke Straftäter im Maßregelvollzug unterbringen.

Das ehemalige Gefängnis „Fauler Pelz“ in der Altstadt von Heidelberg.
1 / 16Das ehemalige Gefängnis „Fauler Pelz“. © Florian Römer/HEIDELBERG24
Matthias Wagner, Chefarzt der Klinik für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie im ZfP Calw, vor dem ehemaligen Gefängnis Fauler Pelz in der Altstadt von Heidelberg.
2 / 16Chefarzt Matthias Wagner wird den Maßregelvollzug für Suchtkranke im Faulen Pelz leiten. © Florian Römer/HEIDELBERG24
Blick in den Hof des ehemaligen Gefängnis Fauler Pelz in der Altstadt von Heidelberg.
3 / 16Am Faulen Pelz sollen keine baulichen Veränderungen vorgenommen werden. © Florian Römer/HEIDELBERG24
Blick in den Hof des Ex-Gefängnis Fauler Pelz in der Altstadt von Heidelberg.
4 / 16Das ehemalige Gefängnis Fauler Pelz in Heidelberg steht seit 2015 leer. © Florian Römer/HEIDELBERG24
Blick in einen Zellentrakt im ehemaligen Gefängnis Fauler Pelz in Heidelberg.
5 / 1675 suchtkranke Straftäter sollen im Faulen Pelz therapiert werden. © Florian Römer/HEIDELBERG24
Blick in einen Zellentrakt im ehemaligen Gefängnis Fauler Pelz in Heidelberg.
6 / 16Das Land will im Faulen Pelz suchtkranke Straftäter unterbringen. © Florian Römer/HEIDELBERG24
Blick in eine Gefängniszelle im Faulen Pelz in der Altstadt von Heidelberg.
7 / 16In den ehemaligen Gefängniszellen sollen künftig Suchtkranke therapiert werden. © Florian Römer/HEIDELBERG24
Blick durch ein Fenster in eine Gefängniszelle im Faulen Pelz in Heidelberg.
8 / 16Waschbecken, Armaturen und WCs in den Zimmern sollen ausgetauscht werden. © Florian Römer/HEIDELBERG24
Blick in ehemaliges Gefängnis Fauler Pelz in der Altstadt von Heidelberg.
9 / 16Bis zu 75 suchtkranke Patienten sollen im Faulen Pelz therapiert werden. © Florian Römer/HEIDELBERG24
Blick in einen Zellentrakt im Ex-Gefängnis Fauler Pelz in der Altstadt von Heidelberg.
10 / 16Der Faule Pelz wird seit 2015 nicht genutzt. © Florian Römer/HEIDELBERG24
Im Faulen Pelz in Heidelberg blättert die Farbe von Wänden und Decken.
11 / 16Im Faulen Pelz blättert die Farbe von Wänden und Decken. © Florian Römer/HEIDELBERG24
Über 11 Millionen Euro will das Land für Instandsetzungsarbeiten im Faulen Pelz aufbringen.
12 / 16Über 11 Millionen Euro will das Land für Instandsetzungsarbeiten im Faulen Pelz aufbringen. © Florian Römer/HEIDELBERG24
Im Faulen Pelz in Heidelberg wurden die Schlösser aus den Türen ausgebaut.
13 / 16Nach der Schließung des Gefängnis Fauler Pelz wurden die Schlösser aus den Türen ausgebaut. © Florian Römer/HEIDELBERG24
Blick aus einem Fenster des Faulen Pelz über die Dächer der Heidelberger Altstadt.
14 / 16Auch die Heizungsanlage im Faulen Pelz muss modernisiert werden. © Florian Römer/HEIDELBERG24
Im Faulen Pelz in Heidelberg sollen ab Spätsommer suchtkranke Straftäter therapiert werden.
15 / 16Im Faulen Pelz sollen ab Spätsommer suchtkranke Straftäter therapiert werden. © Florian Römer/HEIDELBERG24
Baden-Württemberg will den Faulen Pelz in Heidelberg übergangsweise als Entzugsklinik für Straftäter nutzen.
16 / 16Baden-Württemberg will den Faulen Pelz übergangsweise als Entzugsklinik für Straftäter nutzen. © Florian Römer/HEIDELBERG24

Um das ehemalige Frauengefängnis „Fauler Pelz“ in der Altstadt streiten sich aktuell die Stadt Heidelberg und das Land Baden-Württemberg. Das Sozialministerium will das leerstehende, denkmalgeschützte Gebäude zwischennutzen: Bis 2025 sollen dort suchtkranke Straftäter „antherapiert“ werden. Die Stadtverwaltung sträubt sich gegen die Landespläne. Heidelberg will den Faulen Pelz für Stadtentwicklung öffnen. Zudem möchte die Uni dort Arbeits- und Forschungsplätze einrichten. (rmx)

Auch interessant

Kommentare