1000 Abiturienten lassen die Sau raus 

Die Neckarwiese am Tag nach den Abiturprüfungen 

1 von 34
Zwanzig Mitarbeitender Heidelberger Dienste reinigen die Neckarwiese nach der Abifeier am Dienstag.
2 von 34
Zwanzig Mitarbeitender Heidelberger Dienste reinigen die Neckarwiese nach der Abifeier am Dienstag.
3 von 34
Zwanzig Mitarbeitender Heidelberger Dienste reinigen die Neckarwiese nach der Abifeier am Dienstag.
4 von 34
Zwanzig Mitarbeitender Heidelberger Dienste reinigen die Neckarwiese nach der Abifeier am Dienstag.
5 von 34
Zwanzig Mitarbeitender Heidelberger Dienste reinigen die Neckarwiese nach der Abifeier am Dienstag.
6 von 34
Zwanzig Mitarbeitender Heidelberger Dienste reinigen die Neckarwiese nach der Abifeier am Dienstag.
7 von 34
Zwanzig Mitarbeitender Heidelberger Dienste reinigen die Neckarwiese nach der Abifeier am Dienstag.
8 von 34
Zwanzig Mitarbeitender Heidelberger Dienste reinigen die Neckarwiese nach der Abifeier am Dienstag.

Heidelberg – Die schriftlichen Prüfungen sind so gut wie vorüber. Am Dienstag lassen hunderte von Abiturienten auf der Neckarwiese ordentlich die Sau raus. So sieht die Wiese dann auch aus... 

Am Dienstagnachmittag geht es in Heidelberg rund. Denn: Die meisten Abiturprüfungen enden um 13 Uhr. Für viele Abiturienten heisst es dann: Ab auf die Neckarwiese! 

Für die Einsatzkräfte von Polizei, DRK und DLRG verlief das Feiern der Abiturienten am Dienstagnachmittag auf der Neckarwiese in Heidelberg und am Stephanienufer in Mannheim entspannter als in den Jahren zuvor ab.

Auseinandersetzungen oder Provokationen, wie zum Teil in den vergangenen Jahren, bleiben aus.

In Heidelberg pilgerten in der Spitze rund 1000 Schülerinnen und Schüler -mehr als in den vergangenen Jahren- (im Durchlauf zirka 1200-1500), nicht nur von Heidelberger Schulen, sondern auch aus dem Rhein-Neckar-Kreis, von Eberbach bis Wiesloch, auf die Neckarwiese, um das Ende ihrer schriftlichen Prüfungen zu feiern.

Bewusstlos „gebechert“

Insgesamt hatten acht Schülerinnen und Schüler im Laufe des Nachmittags derart viel gebechert, dass sie in den Erste-Hilfe-Zelten von DLRG und DRK versorgt werden mussten.

Zwei wurden „bewusstlos“ mit Rettungswagen in die Kinderklinik transportiert. Die anderen, darunter eine 17-Jährige mit sage und schreibe über 2,3 Promille, wurden schließlich von ihren Eltern an der Neckarwiese abgeholt.

Verkürzte Feier dank Regen

Nachdem gegen 15:45 Uhr ein kurzer starker Regenschauer einsetzt hatte, suchte der größte Teil der Anwesenden Schutz unter der Theodor-Heuss-Brücke, viele wanderten bereits in die Altstadt ab.

Rund 500 blieben noch bis gegen 18 Uhr und brachen schließlich dann doch bis auf Wenige die Zelte ab, als erneut ein Gewitter mit Starkregen einsetzte.

500 Feierwütige in Mannheim

Am Stephanienufer in Mannheim hatten sich rund500 Feierlaunige versammelt. Auch hier floss der Alkohol zum Teil in Strömen. Die Szenerie wurde vom kommunalen Ordnungsdienst schwerpunktmäßig betreut. Auch dort löste sich die Zusammenkunft kurz nach 18 Uhr wegen des starken Regens weitgehend auf. Besondere Vorkommnisse gab es hier nicht.

Stundenlage Reinigungsarbeiten

Doch für die Reinigungskräfte der Heidelberger Dienste heisst das am Mittwoch: Aufräumen! Und das nicht zu knapp. Ganze 20 Mitarbeiten rücken um 7:30 Uhr an  und befreien die Neckarwiese von zahlreichen leeren Flaschen, Plastikbechern, Glasscherben und Müll. Nach einigen Stunden ist es vollbracht und die Wiese glänzt wieder in sattem Grün. 

Diese Prüfungen stehen noch aus

Doch noch haben nicht alle die schriftlichen Prüfungen überstanden. Am Mittwoch steht noch die Lateinprüfung an, am Donnerstag Italienisch und Spanisch. Am Freitag müssen die Abiturienten noch in Griechisch ran. 

>>>2015: Abi-Feier auf der Neckarwiese

Mehr zum Thema

Brezeln backen und Limo trinken: William und Kate am Marktplatz

Brezeln backen und Limo trinken: William und Kate am Marktplatz

Royals-Fieber: Die Schnappschüsse unsere Leser

Royals-Fieber: Die Schnappschüsse unsere Leser

Die royale Regatta auf dem Neckar

Die royale Regatta auf dem Neckar

Kommentare