„Wir schaffen was“

Rekord beim Freiwilligentag: So viele Helfer gab es noch nie!

+
Gemeinsam mit weiteren Helferinnen und Helfern kochte Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck am Freiwilligentag mit Lebensmitteln, die vor dem Wegwerfen gerettet wurden.

Heidelberg - Beim sechsten Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar am Samstag (15. September) packen mehr als 550 Helfer an – ein neuer Rekord:

Am Samstag heißt es wieder: „Wir schaffen was“! Beim Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar setzt sich die Region in Bewegung und erfüllt zahlreiche Herzenswünsche von Vereinen, Kindergärten, Schulen und anderen Organisationen!

Allein in Heidelberg helfen dieses Jahr mehr als 550 Helfer bei der Umsetzung von 45 gemeinnützigen Projekten mit – ein neuer Rekord! Damit werden die bisherigen Bestwerte bei der Teilnehmer- und Projektzahl deutlich überschritten

Der erste Bürgermeister Jürgen Odszuck unterstützt selbst tatkräftig fünf Projekte und freut sich sehr über das hohe Engagement in Heidelberg: „Man hilft sich untereinander und packt gemeinsam für die gute Sache an. Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer, die Projektträger, die Metropolregion Rhein-Neckar als Veranstalterin und die FreiwilligenAgentur, die den Freiwilligentag in Heidelberg in Zusammenarbeit mit der Stadt koordiniert.“

Der Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar findet alle zwei Jahre statt. Der bisherige Rekordwert wird im Jahr 2016 aufgestellt, als in Heidelberg rund 330 Helferinnen und Helfer insgesamt 29 Projekte umsetzen. In der gesamten Metropolregion wirken diesmal über7.500 Freiwillige in 74 Städten und Gemeinden an 372 Projekten mit!

jmb

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare