,Fridays for Future‘

„Das ist unsere Zukunft!“: 700 Schüler demonstrieren in Heidelberg für Klimaschutz

+
Fridays for future Demonstration in Heidelberg

Heidelberg - 700 Teilnehmer bei einer Klimaschutz-Demo am Freitag in der Stadt: Der zug läuft von Bergheim in die Altstadt. Viele Schüler kommen gar nicht aus Heidelberg:

Update vom 10. Mai: Als „klares Signal“ vor der Internationalen Klimakonfeenz (22.-23.Mai) und auch an die Tausenden demonstrierenden Jugendlichen und Schüler ruft Heidelberg den Klimanotstand aus – nach Konstanz als zweite Stadt in Baden-Württemberg.

Oft gelesen: Klimaschützer blockieren Theodor-Heuss-Brücke – Stau wegen Demo!

„Das ist unsere Zukunft!“: 700 Schüler demonstrieren in Heidelberg für Klimaschutz

Update vom 22. Februar um 14 Uhr: Viele Politiker und Erwachsene sind immer wieder der Meinung: Die Schüler wollen einfach nur die Schule schwänzen, sehen die Fridays for Future-Demonstrationen nur als Spaßveranstaltung an. 

Dass es nicht so ist beweisen immer wieder die strikten Absprachen zwischen Schülern und Schulleitungen, die auch eingehalten werden. HEIDELBERG24 spricht mit den Schülern:

Schüler halten strikte Absprachen mit Schulleitungen ein

Paul, 17 Jahre, kommt aus der 12. Klasse der Albert-Schweitzer-Schule Sinsheim. Er ist die ersten beiden Stunden in der Schule, wird sich nach der Demonstration wieder dort melden: „Wir müssen einen Leistungsnachweis erbringen oder eine Attest, deshalb gehen wir danach wieder hin!“ 

Sie bekommen einen Fehltag eingetragen und als Maßnahme Müll einsammeln, bestätigt Klassenkameradin Emilia, 17 Jahre: „Unsere Eltern wissen Bescheid und auch unser Direktor, Herr Frank. Wir müssen sogar ein Gruppenfoto machen, zum Beweis, dass wir da waren und nicht einfach schwänzen.“ Ihre Lehrer seien angeblich alle moralisch für ihre Teilnahme.

Noch krasser läuft es beider Elsenztalschule Bammental. Hannah, 15 Jahre, erzählt: „Unsere Lehrer haben uns darin bestätigt, hinzugehen. Bei uns nimmt die gesamte 10. Klassenstufe teil. Das ist unsere Zukunft, wir sind die Leidtragenden!


Viele Teilnehmer aus Sinsheim und Bammental

Schon vor zwei Wochen hat sich die gesamte Schülerschaft des Wilhemi-Gymnasiums Sinsheim in der Aula versammelt und gestreikt. Die Plakate von damals, die sie heute dabei haben, sollen morgen bei ihrem Tag der offenen Tür in der Schule ausdrücklich präsentiert werden.

Fridays for Future Demonstration für Klimaschutz und Ochsenkopf

Bei der Schlusskundgebung am Marktplatz vor dem Rathaus halten mehrere Schüler Reden mit dem bekannten Inhalt: „Wissenschaftler sagen, wir müssen innerhalb von 10 Jahre die CO2-Emissionen halbieren, andernfalls wird uns ein ungebremster Klimawandel treffen!“

Heidelberger Schüler sind nur vereinzelt anzutreffen. Aber Gerüchten zufolge wollen sie an der nächsten weltweiten Demonstration am 15. März gesammelt auf die Straße gehen! 

Weitere News gibt es auch auf der Instagram-Seite Fridays for Future Heidelberg.

700 Teilnehmer bei Fridays for Future in Heidelberg

Grundtext, 22. Februar, 11 Uhr: In rund 60 Städten in ganz Deutschland gehen am Freitag (22. Februar) wieder Schüler und Studenten unter dem Motto Fridays for Future auf die Straße. Sie ‚schwänzen‘ die Schule, bleiben mehr oder weniger unerlaubt dem Unterricht fern. 

,Friday for Future‘-Demo in Heidelberg

Ihre Anliegen sind klar: Nach dem Vorbild der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg wird eine schnelle Reduzierung der Treibhausgase verlangt. „Für einen fairen Beitrag zur Umsetzung des Pariser Klimaabkommens müsse die EU ihren CO2-Ausstoß bis 2030 um mindestens 80 Prozent senken“, fordert die erst 16-jährige Aktivistin. 

Auch interessant: Paket mit radioaktivem Inhalt in Gartenhütte gefunden: Messungen bestätigen atomare Strahlung!

,Friday for Future'-Demo in Heidelberg: So verläuft die Route

Beginnend im Park östlich der Stadtbücherei geht es weiter zur Poststraße. Von da aus in die Rohrbacher Straße, Kleine Plöck, Sofienstraße, Hauptstraße und zum Marktplatz.

Laut Polizei machen etwa 700 Teilnehmer mit. 

Heidelberger Schüler und Studenten schon zum 4. Mal dabei!

Angeschlossen hat sich der Kundgebung das Bündnis für Klimaschutz, die in Heidelberg für den Erhalt des ‚Großen Ochsenkopf‘ Geländes plädiert.

Wir rufen alle Menschen auf, egal ob jung oder alt, sich an der Demonstration am Freitag zu beteiligen. Das Bündnis für Klimaschutz in Heidelberg kämpft um den Erhalt der bioklimatisch wichtigen Grünfläche Großer Ochsenkopf. Selbst wenn wir damit Erfolg haben würden, ist dies nur ein kleiner, sehr ungenügender Beitrag zur Abwendung der Klimakatastrophe“, heißt es in einer Mitteilung des Bündnisses. 

Eltern solidarisieren sich und erscheinen mit Hüten

Fridays for Future Demonstration für Klimaschutz und Ochsenkopf

Auch einige Heidelberger Eltern haben sich per WhatsApp organisiert. Sie möchten sich mit ihren Kindern solidarisieren, um das Thema Schule schwänzen zu entkräften. Um ein Zeichen zu setzen, wollen sie unter dem Motto „Behütet die Erde“ mit Hüten an der Demonstration teilnehmen.

Weitere Themen

kpo

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare