Über L600 bis zur A5

Führerlose Pferdekutsche als ‚Schwarzfahrer‘ unterwegs!

+
Dem Fahrer eines Abschleppwagens gelingt es, das Gespann kurz vor der A5 zu stoppen.

Heidelberg - Das Missgeschick eines Kutschers hätte am Sonntag böse ausgehen können: Seine Pferde hauen mitsamt Kutsche ab und steuern auf die A5 zu! Warum dann doch noch alles gut geht: 

Der Kutschfahrer ist gerade dabei seine Pferde anzuschirren, als die Tiere scheuen und sich samt Kutsche alleine auf den Weg machen. Ihre Reise geht über die L600 zur B535, wo sie sogar als ‚Geisterfahrer‘ unterwegs sind. Auf der L600 muss ein Autofahrer wegen dem Gespann stark bremsen, woraufhin sein Hintermann ihm auffährt.

Der 44-jährige Fahrer eines Abschleppwagens kann gerade noch verhindern, dass die Kutsche auf die A5 gelangt. Er nimmt mit seinem Fahrzeug die Verfolgung auf und schafft es, das Gespann auf dem Zubringer zur Autobahn zwischen seinem Fahrzeug und der Leitplanke einzukeilen.

Der ‚wilde Ritt‘ endet mit einer beschädigten Kutsche und Schäden an dem Abschleppwagen – doch glücklicherweise werden weder Autofahrer noch die Pferde verletzt. Die Tiere können zurück zu ihrem Hof gebracht, die Kutsche muss abgeschleppt werden.

pol/kab

In Gondel: Fensterputzer hängen auf 35 Meter Höhe fest! 

In Gondel: Fensterputzer hängen auf 35 Meter Höhe fest! 

Luxor-Filmpalast: Ein Blick hinter die Kulissen 

Luxor-Filmpalast: Ein Blick hinter die Kulissen 

Sturmschaden: Ast bricht von Baum ab und landet auf Autos!

Sturmschaden: Ast bricht von Baum ab und landet auf Autos!

Kommentare