Angeschossener Täter (35) operiert

Nach Amokfahrt: Fußgänger (†73) in Klinik gestorben

+
Vorm Alten Hallenbad wurde der Amokfahrer (35) bei der Festnahme angeschossen.

Heidelberg-Bergheim – Traurige Nachricht im Rahmen der irren Amokfahrt eines 35-Jährigen am Bismarckplatz am Samstag. Einer der Verletzten ist im Krankenhaus gestorben.

Ganz Heidelberg und die Metropolregion Rhein-Neckar stehen noch immer unter Schock nach der dramatischen Amokfahrt eines 35-jährigen Deutschen am Samstagnachmittag (WIR BERICHTETEN).

Rund zwei Stunden, nachdem der mutmaßliche Täter kurz vor 16 Uhr auf dem Bismarckplatz vor einer Bäckerei-Filiale drei Fußgänger angefahren hat, ist ein 73-jähriger Mann im Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen verstorben.

Für die beiden Leichtverletzten, ein Österreicher (32) und eine 29-Jährige aus Bosnien-Herzegowina, war die ambulante Behandlung vor Ort ausreichend.

Mann nach Amokfahrt niedergeschossen!

Der nach kurzer Flucht am Alten Hallenbad in der Bergheimer Straße von der Polizei niedergeschossene Täter, der trotz Aufforderung sein Messer nicht aus der Hand legen wollte, ist inzwischen operiert.

Über seinen genauen Gesundheitszustand liegen keine weiteren Erkenntnisse vor. Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund sind nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht gegeben.

In die Ermittlungsarbeit an den beiden Tatorten war auch das LKA involviert. Ein Polizeihubschrauber protokollierte gegen 18:45 Uhr die Tatorte durch Luftaufnahmen.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

>>> Amokfahrt in Bergheim! Polizei schießt auf Messer-Mann

pol/pek

Royals-Fieber: Die Schnappschüsse unsere Leser

Royals-Fieber: Die Schnappschüsse unsere Leser

William und Kate spazieren auf der Alten Brücke!

William und Kate spazieren auf der Alten Brücke!

Brezeln backen und Limo trinken: William und Kate am Marktplatz

Brezeln backen und Limo trinken: William und Kate am Marktplatz

Kommentare