Auf dem Willy-Brandt-Platz

Das Chaos am Heidelberger Hauptbahnhof ist gebannt!

+
Das Chaos auf dem Willy-Brandt-Platz vor dem Hauptbahnhof scheint gebannt.

Heidelberg - Die Situation am Hauptbahnhof war eine Zumutung. War: Die Stadtverwaltung reagiert und regelt den Fuß- und Radverkehr mit neuen, gelben Markierungen.

Alle litten unter dem Chaos am Hauptbahnhof: Fußgänger, Rad- und Rollstuhlfahrer sowie Kofferschlepper. Zwischen Bordsteinkante und parkenden Drahteseln, war Rempeln und Anstoßen gang und gäbe.

Gelbe Männchen geben jetzt an, wo und in welche Richtung Fußgänger laufen sollen.

Doch die Stadtverwaltung reagiert – und sorgt mit gelben Markierungen für Ordnung auf dem Willy-Brandt-Platz. In einem Zickzack-Feld ist nun geregelt, bis zu welchem Bereich die Räder zu stehen haben.

Der Bereich, in dem man seinen Drahtesel parken kann, ist nun eingegrenzt.

Gelbe, kleine Männchen zeigen, wo Fußgänger laufen sollen. Außerdem geben sie die Richtung an. Wenn sich jetzt alle daran halten, dürfte das Chaos gebannt sein.

gs 

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Familientragödie: Vater (†63) tötete seine kleine Tochter (†5) und sich selbst!

Familientragödie: Vater (†63) tötete seine kleine Tochter (†5) und sich selbst!

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt

Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

Kohlenmonoxid-Vergiftung: So kannst Du Dich im Notfall schützen!

Kohlenmonoxid-Vergiftung: So kannst Du Dich im Notfall schützen!

Chihuahua-Hündin von Auto überrollt: Zeugin sieht wie Fahrer weiterfährt!

Chihuahua-Hündin von Auto überrollt: Zeugin sieht wie Fahrer weiterfährt!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.